Unsere Studienangebote:

Dein Studium: Du weißt noch nicht, wo’s hingeht? Unser Studien-Check kann helfen.

Die EMBA ist dort, wo die Zukunft entsteht!

   Hamburg

Der Hamburger Campus liegt in Eppendorf: Hier studierst Du zwischen viel Grün, klassischer Architektur und den Studios von RTL Nord und dem NDR. Hamburg ist die Metropole für Werbung, Medien, Kommunikation – und für Dich der perfekte Ort zum Lernen, Leben, Wirken.

[Mehr erfahren]

  Berlin

Die Berliner EMBA liegt auf dem Wilmersdorfer MedienCampus. Zwischen Radiosendern und Beratungsagenturen teilt sich die EMBA mit der Partner-Akademie DMA das Gebäude und technisches Equipment von Mikrofon bis Studio. Hier erlebst Du den Querschnitt aus Lifestyle, Szene, Musik und StartUp-Kultur, der für die Hauptstadt prägend ist und sie zum Place2be schlechthin macht. Mit vollstem Selbstbewusstsein darf man sagen: Hier willst Du studieren!

[Mehr erfahren]

   Düsseldorf

Im Düsseldorfer Medienhafen weht frischer Wind. Umgeben von über 800 Unternehmen und Agenturen der Medien- und Werbebranche lernst Du in den Restaurants, Cafés und Lokalen schnell die spannendsten Leute der Landeshauptstadt kennen – so studiert es sich entspannt und gleichzeitig im Zentrum des Geschehens.

[Mehr erfahren]

Studieren mit vielen Extras

Abschluss einer staatlichen Hochschule

Die EMBA mag’s doppelt sicher: Dein Studium bei uns führt zu einem Abschluss an einer staatlichen Hochschule – die internationale Eintrittskarte für Millionen von Unternehmen. Als private Akademie können wir uns außerdem um jeden Einzelnen kümmern, um unsere Studierenden noch besser auf die Arbeitswelt vorzubereiten.

Hier mehr erfahren

Praxis, Praxis, Praxis

Unsere Dozenten sind aus der Praxis – unsere Projekte gestalten wir für Partner aus der Wirtschaft. So lernst Du die richtigen Leute kennen und bereitest Dich schon während des Studiums auf einen erfolgreichen Job-Einstieg nach dem Bachelor vor.

Hier mehr erfahren

Stressfrei studieren

Ein Studium kostet Kraft – aber bitte nicht mehr als effektiv erforderlich ist. Wir unterrichten in sehr kleinen Seminargruppen: höchstens 16 bis 20 Personen. Wir setzen auf Blockunterricht – und Klausuren direkt im Anschluss an die Module. Wer an der EMBA studiert, hat mehr vom Studium, mehr von seiner Freizeit und verdient früher Geld.

Hier mehr erfahren

Unser Rundum-Sorglos-Paket

Bei uns entstehen keine zusätzlichen Kosten: Du lernst auf einem modernen Campus, Zusatzseminare und Sprachkurse sind natürlich kostenfrei inklusive – und als Goodie gibt es für jeden Studienanfänger ein MacBook Air, das auch nach dem Studium behalten werden darf.

Hier mehr erfahren

Freunde, Partner, Profis

EMBA aktuell

Studentin bloggt über erste Tage an der EMBA

Vivien Schubert ist ein echter Online-Profi. Auf ihrem Blog „Mrs. Brightside“ berichtet sie über Dinge, die schön sind und schön machen. Zu ihrem Studienstart an der EMBA in Düsseldorf hat die 20-Jährige jetzt eine Ausnahme gemacht und ihre ersten Eindrücke vom Campus im Medienhafen in einem ausführlichen Blogpost verarbeitet. Im EMBA-Interview verrät sie, wie sie zum Bloggen gekommen ist, wer sie fotografiert und warum sie an der EMBA studiert.

Vivien Schubert ist ein echter Online-Profi. Auf ihrem Blog „Mrs. Brightside“ berichtet sie über Dinge, die schön sind und schön machen. Zu ihrem Studienstart an der EMBA in Düsseldorf hat die 20-Jährige jetzt eine Ausnahme gemacht und ihre ersten Eindrücke vom Campus im Medienhafen in einem ausführlichen Blogpost verarbeitet. Im EMBA-Interview verrät sie, wie sie zum Bloggen gekommen ist, wer sie fotografiert und warum sie an der EMBA studiert.

Kommen Sie eine Woche ohne Internet aus?
Nein, definitiv nicht. Alleine durch meinen Blog ‚muss‘ ich täglich ins Internet, um meinen Lesern möglichst drei Mal in der Woche neuen Content bieten zu können. Zudem verfolge ich viele Blogs, nutze Social Media Plattformen und informiere mich über das Weltgeschehen. Mit Freunden und Familie stehe ich fast ausschließlich über mein Smartphone in Kontakt. Nur selten schaffe ich es, einen bzw. höchstens ein paar Tage ohne Internet auszukommen, wie etwa im Urlaub.

Wie sind Sie zum Bloggen gekommen?
Mitte 2009 hatte ich ein Kleidungsstück, das ich nicht zu kombinieren wusste. Ich durchforstete diverse Foren nach Möglichkeiten, und stieß so auf Modeblogs, die ich nicht kannte. Ich wusste nicht einmal, dass es so eine tolle Möglichkeit gibt, seine Mode mit anderen zu teilen. Ich fand und verfolgte also immer mehr Blogs, bis es mich selbst in den Fingern juckte...

Was erwartet die Leser auf Ihrem Blog?
Eine bunte Mischung aus Dingen, die mich beschäftigen oder bewegen, Fotos und Texten über meine täglichen Outfits, Reisen, Lifestyle-Aktivitäten oder Erlebnisse mit Freunden sowie Berichte über Neuanschaffungen und Produktvorstellungen. Ich versuche, die positiven Seiten des Lebens auf meinem Blog festzuhalten, passend dazu mein Name „Mrs. Brightside“ und mein Vorsatz über Dinge zu schreiben, die schön sind und schön machen.

Was fasziniert Sie am Bloggen?
Der Austausch mit den anderen Bloggern und meinen Lesern, die Weiterentwicklung, die man selbst dadurch erfährt, die Inspiration durch andere Blogs oder Kommentare meiner Leser, die Möglichkeit, sich mitzuteilen und Menschen, die ähnliches interessiert wie mich selbst ein Stückchen deiner kleinen Welt preiszugeben.

Auf ihrem Blog gibt es viele Bilder von Ihnen. Wer fotografiert Sie?
Den Großteil der Bilder mache ich selbst auch die Portraits auf denen ich abgebildet bin. Outfitbilder fotografieren meist meine Eltern oder Freunde. Eigentlich frage ich nahezu jeden meiner Freunde, der gerade verfügbar ist, ob er schnell ein paar Fotos knipsen kann und die meisten wissen sogar schon ganz genau worauf ich dabei achte.

Sie schreiben hauptsächlich über „schöne Dinge“. Wie kam es dazu, dass Sie einen Blogeintrag über die EMBA verfasst haben?
Ich schreibe nicht nur über Oberflächliches wie Mode oder Produkte. Derartige Berichte findet man auf vielen anderen Blogs. Ich mag es, wenn man auf einem Blog Persönlichkeit erkennen kann. Ich versuche in jedem Beitrag meine Meinung preiszugeben und mit meinen Lesern zu teilen, was gerade in meinem Leben passiert. Dass ich etwas über mein Studium, das zweifellos eine riesige Veränderung in meinem Leben darstellt, schreibe, lag nahe. Zudem habe ich viele Fragen zu meinem Studium erhalten, die ich gerne in einem Beitrag zusammenfassen wollte.

Wie sind Sie zur EMBA gekommen?
Ich habe mich in der Zeit vor dem Abitur intensiv mit diversen Studiengängen in der Richtung Medienmanagement und -design informiert und keiner hat mich wirklich überzeugt. Durch dass Internet und die Recherche nach Bildungseinrichtungen in meiner Nähe bin ich dann auf die EMBA gestoßen und war sofort begeistert.

Wieso haben Sie sich für die Studienrichtung PR- und Kommunikationsmanagement entschieden?
Bei jeder Studienrichtung an der EMBA ist neben dem Curriculum auch die spätere Berufsrichtung angegeben. Bei PR- und Kommunikationsmanagement ging diese am meisten in die Richtung, die ich später selbst einschlagen möchte. Zudem hat mir auch das Curriculum am besten gefallen. Mich haben aber zunächst mehrere Studienrichtungen interessiert.

Möchten Sie später im Onlinebereich arbeiten?
Nicht zwingend. Ich könnte mir durchaus vorstellen, unter anderem Social Media Präsenzen oder Websites, TV- oder Printwerbung für Firmen zu entwickeln. Ich würde gerne breit gefächert arbeiten, könnte mir aber auch vorstellen in einem Verlag oder in der Öffentlichkeitsarbeit zu arbeiten. Das lasse ich erst einmal auf mich zukommen und schaue, wo während des Studiums meine Stärken liegen.

Du möchtest gerne mehr erfahren? Wir sind jederzeit für Dich da!

Wähle hier einen EMBA-Standort aus, für den du eine Beratung möchtest.

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Hamburg