Studieren bei den Medienmachern!

Du hast noch nicht das passende Studium gefunden? Lass Dir von unserem Studiomat helfen!

Die EMBA ist dort, wo die Zukunft entsteht!

   Hamburg

Der Campus in Hamburg liegt im Stadtteil Eppendorf. Ganz in der Nähe befinden sich die TV-Studios von Tagesschau und Tagesthemen sowie RTL Nord und NDR: Die Hansestadt ist als Medien- und Werbemetropole ein idealer Ausgangspunkt für einen erfolgreichen Karrierestart.

[mehr erfahren]

  Berlin

In Berlin findest Du die EMBA auf dem MedienCampus im schicken Wilmersdorf. Mit auf dem Campus-Gelände sitzen die Partner-Akademie DMA, die beiden Radiosender „Radio B2“ und „MaxxFM“ sowie die Kommunikations- und Unternehmensberatung „artmannworks“.

[mehr erfahren]

   Düsseldorf

In Düsseldorf hat die EMBA ihren Campus im attraktiven Medienhafen direkt am Rhein. Umgeben von 250 Unternehmen und Agenturen der Telekommunikationsindustrie und der Medien- und Werbebranche.

[mehr erfahren]

Studieren mit zahlreichen Extras

Abschluss einer staatlichen Hochschule

Alle Vorzüge eines praxisnahen Studiums an einer privaten Business-Akademie genießen und trotzdem den Bachelor-Abschluss einer staatlichen Hochschule erhalten?

An der EMBA ist das Standard!

Praxis, Praxis, Praxis

Dozenten aus der Praxis, reale Projekte für Partner aus der Wirtschaft und ein breites Netzwerk bieten beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Jobeinstieg direkt nach dem Bachelor.

So sieht das praxisnahe Studium aus:

Ohne Stress studieren

Sehr kleine Seminargruppen, Blockunterricht und Klausuren direkt im Anschluss an die Module: Wer an der EMBA studiert, hat mehr vom Studium, mehr von seiner Freizeit und verdient eher Geld.

Schau Dir den Studienablauf an!

Unser Rundum-Sorglos-Paket

Keine zusätzlichen Kosten: Bei uns sind beispielsweise ein eigenes MacBook Air, eine moderne Campus-Ausstattung oder zusätzliche Seminare und Sprachkurse für jeden Studierenden bereits inklusive.

Überblick aller Inhalte des Pakets

Starke Partner aus der Wirtschaft

Noch mehr News zum EMBA-Campusleben

Studentin bloggt über erste Tage an der EMBA

Vivien Schubert ist ein echter Online-Profi. Auf ihrem Blog „Mrs. Brightside“ berichtet sie über Dinge, die schön sind und schön machen. Zu ihrem Studienstart an der EMBA in Düsseldorf hat die 20-Jährige jetzt eine Ausnahme gemacht und ihre ersten Eindrücke vom Campus im Medienhafen in einem ausführlichen Blogpost verarbeitet. Im EMBA-Interview verrät sie, wie sie zum Bloggen gekommen ist, wer sie fotografiert und warum sie an der EMBA studiert.

Vivien Schubert ist ein echter Online-Profi. Auf ihrem Blog „Mrs. Brightside“ berichtet sie über Dinge, die schön sind und schön machen. Zu ihrem Studienstart an der EMBA in Düsseldorf hat die 20-Jährige jetzt eine Ausnahme gemacht und ihre ersten Eindrücke vom Campus im Medienhafen in einem ausführlichen Blogpost verarbeitet. Im EMBA-Interview verrät sie, wie sie zum Bloggen gekommen ist, wer sie fotografiert und warum sie an der EMBA studiert.

Kommen Sie eine Woche ohne Internet aus?
Nein, definitiv nicht. Alleine durch meinen Blog ‚muss‘ ich täglich ins Internet, um meinen Lesern möglichst drei Mal in der Woche neuen Content bieten zu können. Zudem verfolge ich viele Blogs, nutze Social Media Plattformen und informiere mich über das Weltgeschehen. Mit Freunden und Familie stehe ich fast ausschließlich über mein Smartphone in Kontakt. Nur selten schaffe ich es, einen bzw. höchstens ein paar Tage ohne Internet auszukommen, wie etwa im Urlaub.

Wie sind Sie zum Bloggen gekommen?
Mitte 2009 hatte ich ein Kleidungsstück, das ich nicht zu kombinieren wusste. Ich durchforstete diverse Foren nach Möglichkeiten, und stieß so auf Modeblogs, die ich nicht kannte. Ich wusste nicht einmal, dass es so eine tolle Möglichkeit gibt, seine Mode mit anderen zu teilen. Ich fand und verfolgte also immer mehr Blogs, bis es mich selbst in den Fingern juckte...

Was erwartet die Leser auf Ihrem Blog?
Eine bunte Mischung aus Dingen, die mich beschäftigen oder bewegen, Fotos und Texten über meine täglichen Outfits, Reisen, Lifestyle-Aktivitäten oder Erlebnisse mit Freunden sowie Berichte über Neuanschaffungen und Produktvorstellungen. Ich versuche, die positiven Seiten des Lebens auf meinem Blog festzuhalten, passend dazu mein Name „Mrs. Brightside“ und mein Vorsatz über Dinge zu schreiben, die schön sind und schön machen.

Was fasziniert Sie am Bloggen?
Der Austausch mit den anderen Bloggern und meinen Lesern, die Weiterentwicklung, die man selbst dadurch erfährt, die Inspiration durch andere Blogs oder Kommentare meiner Leser, die Möglichkeit, sich mitzuteilen und Menschen, die ähnliches interessiert wie mich selbst ein Stückchen deiner kleinen Welt preiszugeben.

Auf ihrem Blog gibt es viele Bilder von Ihnen. Wer fotografiert Sie?
Den Großteil der Bilder mache ich selbst auch die Portraits auf denen ich abgebildet bin. Outfitbilder fotografieren meist meine Eltern oder Freunde. Eigentlich frage ich nahezu jeden meiner Freunde, der gerade verfügbar ist, ob er schnell ein paar Fotos knipsen kann und die meisten wissen sogar schon ganz genau worauf ich dabei achte.

Sie schreiben hauptsächlich über „schöne Dinge“. Wie kam es dazu, dass Sie einen Blogeintrag über die EMBA verfasst haben?
Ich schreibe nicht nur über Oberflächliches wie Mode oder Produkte. Derartige Berichte findet man auf vielen anderen Blogs. Ich mag es, wenn man auf einem Blog Persönlichkeit erkennen kann. Ich versuche in jedem Beitrag meine Meinung preiszugeben und mit meinen Lesern zu teilen, was gerade in meinem Leben passiert. Dass ich etwas über mein Studium, das zweifellos eine riesige Veränderung in meinem Leben darstellt, schreibe, lag nahe. Zudem habe ich viele Fragen zu meinem Studium erhalten, die ich gerne in einem Beitrag zusammenfassen wollte.

Wie sind Sie zur EMBA gekommen?
Ich habe mich in der Zeit vor dem Abitur intensiv mit diversen Studiengängen in der Richtung Medienmanagement und -design informiert und keiner hat mich wirklich überzeugt. Durch dass Internet und die Recherche nach Bildungseinrichtungen in meiner Nähe bin ich dann auf die EMBA gestoßen und war sofort begeistert.

Wieso haben Sie sich für die Studienrichtung PR- und Kommunikationsmanagement entschieden?
Bei jeder Studienrichtung an der EMBA ist neben dem Curriculum auch die spätere Berufsrichtung angegeben. Bei PR- und Kommunikationsmanagement ging diese am meisten in die Richtung, die ich später selbst einschlagen möchte. Zudem hat mir auch das Curriculum am besten gefallen. Mich haben aber zunächst mehrere Studienrichtungen interessiert.

Möchten Sie später im Onlinebereich arbeiten?
Nicht zwingend. Ich könnte mir durchaus vorstellen, unter anderem Social Media Präsenzen oder Websites, TV- oder Printwerbung für Firmen zu entwickeln. Ich würde gerne breit gefächert arbeiten, könnte mir aber auch vorstellen in einem Verlag oder in der Öffentlichkeitsarbeit zu arbeiten. Das lasse ich erst einmal auf mich zukommen und schaue, wo während des Studiums meine Stärken liegen.

Du möchtest gerne mehr erfahren? Wir sind jederzeit für Dich da!
  • Mail