Studieren bei den Medienmachern!

Du hast noch nicht das passende Studium gefunden?
Lass Dir von unserem Studiomat helfen!

Die EMBA ist dort, wo die Zukunft entsteht!

   Hamburg

Der Campus in Hamburg liegt im Stadtteil Eppendorf. Ganz in der Nähe befinden sich die TV-Studios von Tagesschau und Tagesthemen sowie RTL Nord und NDR: Die Hansestadt ist als Medien- und Werbemetropole ein idealer Ausgangspunkt für einen erfolgreichen Karrierestart.

[mehr erfahren]

  Berlin

In Berlin findest Du die EMBA auf dem MedienCampus im schicken Wilmersdorf. Mit auf dem Campus-Gelände sitzen die Partner-Akademie DMA, die beiden Radiosender „Radio B2“ und „MaxxFM“ sowie die Kommunikations- und Unternehmensberatung „artmannworks“.

[mehr erfahren]

   Düsseldorf

In Düsseldorf hat die EMBA ihren Campus im attraktiven Medienhafen direkt am Rhein. Umgeben von 250 Unternehmen und Agenturen der Telekommunikationsindustrie und der Medien- und Werbebranche.

[mehr erfahren]

Studieren mit zahlreichen Extras

Abschluss einer staatlichen Hochschule

Alle Vorzüge eines praxisnahen Studiums an einer privaten Business-Akademie genießen und trotzdem den Bachelor-Abschluss einer staatlichen Hochschule erhalten?

An der EMBA ist das Standard!

Praxis, Praxis, Praxis

Dozenten aus der Praxis, reale Projekte für Partner aus der Wirtschaft und ein breites Netzwerk bieten beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Jobeinstieg direkt nach dem Bachelor.

So sieht das praxisnahe Studium aus:

Ohne Stress studieren

Sehr kleine Seminargruppen, Blockunterricht und Klausuren direkt im Anschluss an die Module: Wer an der EMBA studiert, hat mehr vom Studium, mehr von seiner Freizeit und verdient eher Geld.

Schau Dir den Studienablauf an!

Unser Rundum-Sorglos-Paket

Keine zusätzlichen Kosten: Bei uns sind beispielsweise ein eigenes MacBook Air, eine moderne Campus-Ausstattung oder zusätzliche Seminare und Sprachkurse für jeden Studierenden bereits inklusive.

Überblick aller Inhalte des Pakets

Starke Partner aus der Wirtschaft

Noch mehr News zum EMBA-Campusleben

Tourismus-Expertin Jasmin Taylor (JT Touristik) im EMBA-Interview

Jasmin Taylor zählt zu den wenigen weiblichen Geschäftsführerinnen in der Touristik. Ihr Unternehmen JT Touristik ist als dynamischer Reiseveranstalter fest etabliert und beschäftigt aktuell 65 Mitarbeiter. Als Gastdozentin an der EMBA-Berlin gibt die Tourismus-Expertin ihre Branchenkenntnis auch immer wieder an junge Studierende weiter. Im Interview mit der EMBA verrät sie jetzt, welche Fähigkeiten für den Jobeinstieg im Tourismus besonders gefragt sind, warum man als Unternehmer manchmal Mut beweisen sollte und welchen Tipp sie jungen Absolventen heute mit auf den Weg gibt.

Jasmin Taylor zählt zu den wenigen weiblichen Geschäftsführerinnen in der Touristik. Ihr Unternehmen JT Touristik ist als dynamischer Reiseveranstalter fest etabliert und beschäftigt aktuell 65 Mitarbeiter. Als Gastdozentin an der EMBA-Berlin gibt die Tourismus-Expertin ihre Branchenkenntnis auch immer wieder an junge Studierende weiter. Im Interview mit der EMBA verrät sie jetzt, welche Fähigkeiten für den Jobeinstieg im Tourismus besonders gefragt sind, warum man als Unternehmer manchmal Mut beweisen sollte und welchen Tipp sie jungen Absolventen heute mit auf den Weg gibt.

Warum haben Sie sich für eine Karriere in der Reiseindustrie entschieden und 2009 JT Touristik gegründet?
Jasmin Taylor: Der Startschuss zu einer Karriere in der Reiseindustrie fiel bereits einige Jahre zuvor, als ich ein Online-Reiseportal gründete. Zu jener Zeit ließen sich insbesondere drei Dinge sehr gut über das Internet verkaufen: Bücher, CDs und Reisen. Da ich schon immer ein großes Faible für die große weite Welt hatte, fiel mir die Wahl leicht und ich entschied mich für Reisen. Später wollte ich diese selbst veranstalten und gründete den Reiseveranstalter JT Touristik.

Allgemein ist die Branche bei jungen Absolventen sehr beliebt. Welche Fähigkeiten sollten diese mitbringen, um ihre Begeisterung auch nach dem Jobeinstieg zu behalten?
Die Branche ist überaus vielfältig und umfasst so unglaublich viele Berufsbilder. Sie reicht von der Hotellerie und Gastronomie über Technologie-Unternehmen bis hin zur Arbeit für einen Reiseveranstalter, eine Airline oder ein Fremdenverkehrsamt. Wo auch immer man beschäftigt ist, man hat stets mit Urlaub und Reisen und damit mit etwas Schönem zu tun. Wer möchte nicht gern in so einer Branche arbeiten?

Würden Sie Abiturienten mit einem Interesse für die Reiseindustrie empfehlen, sich mit dem Studium Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement an der EMBA für den Jobeinstieg zu qualifizieren und wenn ja, warum?
Auf jeden Fall – die Branche freut sich über junge, dynamische Menschen, die ihre Leidenschaft einbringen. Ein Studium an der EMBA bietet dafür optimale Voraussetzungen. Neben theoretischem Know-how vermittelt sie wertvolle Praxiserfahrung. Das ist die perfekte Kombination für den Start in die Karriere.

Ihre Unternehmensfarbe Pink hebt sich stark von der Konkurrenz ab und wird von Ihnen offensiv zur Imagebildung genutzt. Wieso ist es im Berufsleben manchmal wichtig, dass man Mut beweist und weniger auf die Meinung anderer hört?
In der Reiseindustrie gibt es einen überaus starken Wettbewerb. Nur wer sich entsprechend abhebt, ist auf lange Sicht erfolgreich. Daher haben wir uns bewusst für einen femininen und modernen Auftritt entschieden. Service und Qualität müssen natürlich ebenso stimmen, denn nur eine attraktive Verpackung reicht nicht aus.

Als Geschäftsführerin und Inhaberin von JT Touristik tragen Sie für 65 Mitarbeiter die Verantwortung. Warum gibt es in der Reisebranche bislang so wenige weibliche Geschäftsführerinnen und warum sollte sich das Ihrer Meinung nach ändern?
Viele können sich, glaube ich, nicht vorstellen, dass sich eine Führungsposition in dieser Branche mit der Gründung einer Familie vereinbaren lässt. Umso wichtiger ist es uns bei JT Touristik zum Beispiel, entsprechende Teilzeit- und Home Office-Modelle anzubieten. In den Konzernen brauchen wir ganz klar eine Frauenquote. Mehr weibliche Vertreter im Vorstand sowie in Führungspositionen würden der Branche sehr guttun.

Sie selbst haben sich nach Ihrem Studium in den USA direkt selbstständig gemacht. Welchen Tipp würden Sie tourismusinteressierten Studenten für ihren Berufseinstieg heute an die Hand geben
Finden Sie heraus, was sie gerne machen, wo Ihre persönlichen Talente liegen und was Sie motiviert – dann finden Sie die richtige Arbeit! Manchmal lässt sich dies erst eine gewisse Zeit nach dem Studium sagen. Das macht aber nichts, denn Ihr Weg muss nicht zwangsweise geradlinig sein. Und wenn Sie einmal hinfallen, stehen Sie einfach auf und folgen Sie weiter Ihrem Weg! Rückschläge gehören auch beim beruflichen Leben einfach dazu.

Du möchtest gerne mehr erfahren? Wir sind jederzeit für Dich da!
  • Mail