Studieren bei den Medienmachern!

Du hast noch nicht das passende Studium gefunden?
Lass Dir von unserem Studiomat helfen!

Die EMBA ist dort, wo die Zukunft entsteht!

   Hamburg

Der Campus in Hamburg liegt im Stadtteil Eppendorf. Ganz in der Nähe befinden sich die TV-Studios von Tagesschau und Tagesthemen sowie RTL Nord und NDR: Die Hansestadt ist als Medien- und Werbemetropole ein idealer Ausgangspunkt für einen erfolgreichen Karrierestart.

[mehr erfahren]

  Berlin

In Berlin findest Du die EMBA auf dem MedienCampus im schicken Wilmersdorf. Mit auf dem Campus-Gelände sitzen die Partner-Akademie DMA, die beiden Radiosender „Radio B2“ und „MaxxFM“ sowie die Kommunikations- und Unternehmensberatung „artmannworks“.

[mehr erfahren]

   Düsseldorf

In Düsseldorf hat die EMBA ihren Campus im attraktiven Medienhafen direkt am Rhein. Umgeben von 250 Unternehmen und Agenturen der Telekommunikationsindustrie und der Medien- und Werbebranche.

[mehr erfahren]

Studieren mit zahlreichen Extras

Abschluss einer staatlichen Hochschule

Alle Vorzüge eines praxisnahen Studiums an einer privaten Business-Akademie genießen und trotzdem den Bachelor-Abschluss einer staatlichen Hochschule erhalten?

An der EMBA ist das Standard!

Praxis, Praxis, Praxis

Dozenten aus der Praxis, reale Projekte für Partner aus der Wirtschaft und ein breites Netzwerk bieten beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Jobeinstieg direkt nach dem Bachelor.

So sieht das praxisnahe Studium aus:

Ohne Stress studieren

Sehr kleine Seminargruppen, Blockunterricht und Klausuren direkt im Anschluss an die Module: Wer an der EMBA studiert, hat mehr vom Studium, mehr von seiner Freizeit und verdient eher Geld.

Schau Dir den Studienablauf an!

Unser Rundum-Sorglos-Paket

Keine zusätzlichen Kosten: Bei uns sind beispielsweise ein eigenes MacBook Air, eine moderne Campus-Ausstattung oder zusätzliche Seminare und Sprachkurse für jeden Studierenden bereits inklusive.

Überblick aller Inhalte des Pakets

Starke Partner aus der Wirtschaft

Noch mehr News zum EMBA-Campusleben

Erfolgreiche erste Social Media Nacht in der EMBA-Düsseldorf

Dieser Auftakt ist gelungen: Der Einladung zur ersten Veranstaltung des frisch gegründeten Social Media Clubs Düsseldorf (SMCDUS) folgten etwa 60 Teilnehmer. Sie tauschten sich auf der Social Media Nacht in der EMBA-Düsseldorf zum Thema „Bildung 2.0“ aus. EMBA-Geschäftsführer Thomas Dittrich skizzierte die neuen Anforderungen an Bildungsunternehmen und Hochschulen und eröffnete die Diskussionsrunde.

Dieser Auftakt ist gelungen: Der Einladung zur ersten Veranstaltung des frisch gegründeten Social Media Clubs Düsseldorf (SMCDUS) folgten etwa 60 Teilnehmer. Sie tauschten sich auf der Social Media Nacht in der EMBA-Düsseldorf zum Thema „Bildung 2.0“ aus. EMBA-Geschäftsführer Thomas Dittrich skizzierte die neuen Anforderungen an Bildungsunternehmen und Hochschulen und eröffnete die Diskussionsrunde.

Vorsitzende des noch jungen SMCDUS ist Claudia Hilker, EMBA-Dozentin und Unternehmensberaterin. Sie hatte die Non-Profit-Organisation gemeinsam mit Melanie Tamblé, Michael Milewski und Monika Zehmisch gegründet. Angeschlossen an ein internationales Netzwerk will der SMCDUS ethisches Verhalten im Internet fördern, Social-Media-Kompetenzen ausbauen, neue Standards etablieren und dazu Akteure aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft zusammenbringen.

Drei Referenten näherten sich auf der Social Media Nacht dem Bildungsthema aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln. Den ersten Impulsvortrag lieferte EMBA-Geschäftsführer Thomas Dittrich, der die neuen Anforderungen an die Bildung skizzierte.

„Social Media hat für die EMBA auf mehreren Ebenen Bedeutung“, erklärte Dittrich. „Es ist zum einen ein Instrument, um mit den Abiturienten und Interessenten, aber auch mit den Eltern zu kommunizieren, wenn es darum geht, ihnen unsere Studienangebote vorzustellen und sich kreativ miteinander auszutauschen.“ Social Media sei zugleich aber auch ein Kanal, über den die Studierenden mit ihren Dozenten und Lehrbeauftragten kommunizieren könnten, um die Wege zu verkürzen. „Das ist eine moderne Form der Studierendenbetreuung.“

Dr. Marie Huchthausen, Geschäftsführende Gesellschafterin der Business Academy Ruhr, und EMBA-Studentin Larissa Schmitz, Vertreterin der Digital Natives, begegneten dem Thema „Bildung 2.0“ dagegen aus zwei ganz anderen Perspektiven und eröffneten anschließend den Dialog mit den Gästen. Und die nutzten die Veranstaltung anschließend auch zum Erfahrungsaustausch und Networking untereinander.

Motiviert durch den erfolgreichen Start steckt das Team des SMCDUS schon mitten in den Vorbereitungen für das nächsten Events zum Thema „Business 2.0 bei IBM“: Am 18. November geht der Club der Frage nach, wie das digitale Zeitalter unsere Arbeitswelt verändert.

Du möchtest gerne mehr erfahren? Wir sind jederzeit für Dich da!
  • Mail