Studieren bei den Medienmachern!

Du hast noch nicht das passende Studium gefunden? Lass Dir von unserem Studiomat helfen!

Die EMBA ist dort, wo die Zukunft entsteht!

   Hamburg

Der Campus in Hamburg liegt im Stadtteil Eppendorf. Ganz in der Nähe befinden sich die TV-Studios von Tagesschau und Tagesthemen sowie RTL Nord und NDR: Die Hansestadt ist als Medien- und Werbemetropole ein idealer Ausgangspunkt für einen erfolgreichen Karrierestart.

[mehr erfahren]

  Berlin

In Berlin findest Du die EMBA auf dem MedienCampus im schicken Wilmersdorf. Mit auf dem Campus-Gelände sitzen die Partner-Akademie DMA, die beiden Radiosender „Radio B2“ und „MaxxFM“ sowie die Kommunikations- und Unternehmensberatung „artmannworks“.

[mehr erfahren]

   Düsseldorf

In Düsseldorf hat die EMBA ihren Campus im attraktiven Medienhafen direkt am Rhein. Umgeben von 250 Unternehmen und Agenturen der Telekommunikationsindustrie und der Medien- und Werbebranche.

[mehr erfahren]

Studieren mit zahlreichen Extras

Abschluss einer staatlichen Hochschule

Alle Vorzüge eines praxisnahen Studiums an einer privaten Business-Akademie genießen und trotzdem den Bachelor-Abschluss einer staatlichen Hochschule erhalten?

An der EMBA ist das Standard!

Praxis, Praxis, Praxis

Dozenten aus der Praxis, reale Projekte für Partner aus der Wirtschaft und ein breites Netzwerk bieten beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Jobeinstieg direkt nach dem Bachelor.

So sieht das praxisnahe Studium aus:

Ohne Stress studieren

Sehr kleine Seminargruppen, Blockunterricht und Klausuren direkt im Anschluss an die Module: Wer an der EMBA studiert, hat mehr vom Studium, mehr von seiner Freizeit und verdient eher Geld.

Schau Dir den Studienablauf an!

Unser Rundum-Sorglos-Paket

Keine zusätzlichen Kosten: Bei uns sind beispielsweise ein eigenes MacBook Air, eine moderne Campus-Ausstattung oder zusätzliche Seminare und Sprachkurse für jeden Studierenden bereits inklusive.

Überblick aller Inhalte des Pakets

Starke Partner aus der Wirtschaft

Noch mehr News zum EMBA-Campusleben

EMBA-Studenten setzen Tourismus-Umfrage fort

Fortsetzung des Marktforschungsprojekts mit Tilmann Flaig: Für den Inhaber von TourB2B haben jetzt die Marketing-Studenten der EMBA-Düsseldorf die Untersuchung im touristischen Umfeld weitergeführt. Ihre Aufgaben: Die Befragung einzelner Hotels sowie die Auswertung und Interpretation der erhaltenen Ergebnisse.

Fortsetzung des Marktforschungsprojekts mit Tilmann Flaig: Für den Inhaber von TourB2B haben jetzt die Marketing-Studenten der EMBA-Düsseldorf die Untersuchung im touristischen Umfeld weitergeführt. Ihre Aufgaben: Die Befragung einzelner Hotels sowie die Auswertung und Interpretation der erhaltenen Ergebnisse.

Mit Unterstützung von EMBA-Dozent Dr. Pasquale Iuliano haben die Zweitsemester (Marketing, Marken und Medien) in dem Modul „Forschung und Analyse“ die Befragung bei Hotelketten, Reiseveranstaltern und Destinationsmarketing-Organisationen (DMO) fortgesetzt und so die vorhergegangene Studie des Studiengangs Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement erweitert.

„Ich bin von der Qualität der Studie sehr beeindruckt. Die EMBA-Studierenden haben eine tolle Leistung erbracht und wichtige Ergebnisse geliefert“, lobt TourB2B-Geschäftsführer Tilmann Flaig. Ziel der Untersuchung war es, den Status Quo sowie die Entwicklungspotentiale in Bezug auf gegenseitige Kooperationen der drei Tourismussektoren Hotels, Reiseveranstalter und öffentlich-rechtlicher Destinations-Marketingorganisationen zu beleuchten. Befragt wurden dafür 24 Hotelgruppen, sechs Destinationen und 28 Reiseveranstalter.

Dabei zeigte sich eine deutliche Übereinstimmung in der Zielgruppendefinition bei den Hotels und den Reiseveranstaltern. Im Gegensatz zu den befragten DMO betonten die privaten Unternehmen die strategische Bedeutung der jüngeren Endverbraucher. Dass Themen wie Preispolitik und Vermittlergeschäft auch nur bei den beiden ausschließlich kommerziell tätigen Anbietern eine übergeordnete Rolle spielen, war zu erwarten.

Alle drei Testgruppen waren sich über den hohen Stellenwert der „Best Ager“ einig. Überraschend hoch war die Wertschätzung aller Befragten zum Thema Kooperationen. Besonders die Möglichkeiten den Bekanntheitsgrad und den Kundenstamm zu steigern, hoben die drei Gruppen hervor. Der kostensenkende Effekt auf das Marketingbudget wurde ebenfalls von allen drei Teilnehmerkreisen als positiv erachtet.

Als wichtigste Erkenntnis aus der Studie wertete der Auftraggeber, Tilmann Flaig, die anhaltenden Vorbehalte zu Kooperationen. Faktoren wie zu lange Entscheidungsprozesse, erhöhter Arbeitsaufwand und diverse Abhängigkeiten wurden unisono von den Untersuchten erwähnt.

Du möchtest gerne mehr erfahren? Wir sind jederzeit für Dich da!
  • Mail