Unsere Studienangebote:

Dein Studium: Du weißt noch nicht, wo’s hingeht? Unser Studien-Check kann helfen.

Die EMBA ist dort, wo die Zukunft entsteht!

   Hamburg

Der Hamburger Campus liegt in Eppendorf: Hier studierst Du zwischen viel Grün, klassischer Architektur und den Studios von RTL Nord und dem NDR. Hamburg ist die Metropole für Werbung, Medien, Kommunikation – und für Dich der perfekte Ort zum Lernen, Leben, Wirken.

[Mehr erfahren]

  Berlin

Die Berliner EMBA liegt auf dem Wilmersdorfer MedienCampus. Zwischen Radiosendern und Beratungsagenturen teilt sich die EMBA mit der Partner-Akademie DMA das Gebäude und technisches Equipment von Mikrofon bis Studio. Hier erlebst Du den Querschnitt aus Lifestyle, Szene, Musik und StartUp-Kultur, der für die Hauptstadt prägend ist und sie zum Place2be schlechthin macht. Mit vollstem Selbstbewusstsein darf man sagen: Hier willst Du studieren!

[Mehr erfahren]

   Düsseldorf

Im Düsseldorfer Medienhafen weht frischer Wind. Umgeben von über 800 Unternehmen und Agenturen der Medien- und Werbebranche lernst Du in den Restaurants, Cafés und Lokalen schnell die spannendsten Leute der Landeshauptstadt kennen – so studiert es sich entspannt und gleichzeitig im Zentrum des Geschehens.

[Mehr erfahren]

Studieren mit vielen Extras

Abschluss einer staatlichen Hochschule

Die EMBA mag’s doppelt sicher: Dein Studium bei uns führt zu einem Abschluss an einer staatlichen Hochschule – die internationale Eintrittskarte für Millionen von Unternehmen. Als private Akademie können wir uns außerdem um jeden Einzelnen kümmern, um unsere Studierenden noch besser auf die Arbeitswelt vorzubereiten.

Hier mehr erfahren

Praxis, Praxis, Praxis

Unsere Dozenten sind aus der Praxis – unsere Projekte gestalten wir für Partner aus der Wirtschaft. So lernst Du die richtigen Leute kennen und bereitest Dich schon während des Studiums auf einen erfolgreichen Job-Einstieg nach dem Bachelor vor.

Hier mehr erfahren

Stressfrei studieren

Ein Studium kostet Kraft – aber bitte nicht mehr als effektiv erforderlich ist. Wir unterrichten in sehr kleinen Seminargruppen: höchstens 16 bis 20 Personen. Wir setzen auf Blockunterricht – und Klausuren direkt im Anschluss an die Module. Wer an der EMBA studiert, hat mehr vom Studium, mehr von seiner Freizeit und verdient früher Geld.

Hier mehr erfahren

Unser Rundum-Sorglos-Paket

Bei uns entstehen keine zusätzlichen Kosten: Du lernst auf einem modernen Campus, Zusatzseminare und Sprachkurse sind natürlich kostenfrei inklusive – und als Goodie gibt es für jeden Studienanfänger ein MacBook Air, das auch nach dem Studium behalten werden darf.

Hier mehr erfahren

Freunde, Partner, Profis

EMBA aktuell

EMBA-Studenten begleiten Deutsche Surf-Meisterschaft in Frankreich

Was für ein Semesterbeginn für die Düsseldorfer Drittsemester (Digital Design und Management)! Zur Vorbereitung ihres Praxisprojekts haben die Studierenden eine Woche in Westfrankreich am Atlantik verbracht. Für den Deutschen Wellenreitverband begleiteten sie dort die Deutsche Meisterschaft im Surfen und sammelten Material für das anstehende crossmediale Projekt (siehe Reisetagebuch mit Galerie).

Was für ein Semesterbeginn für die Düsseldorfer Drittsemester (Digital Design und Management)! Zur Vorbereitung ihres Praxisprojekts haben die Studierenden eine Woche in Westfrankreich am Atlantik verbracht. Für den Deutschen Wellenreitverband begleiteten sie dort die Deutsche Meisterschaft im Surfen und sammelten Material für das anstehende crossmediale Projekt (siehe Reisetagebuch mit Galerie).

Düsseldorf - 01. Oktober: 16:30 Abfahrt ab Düsseldorf Hbf. Nach etwa 16 Stunden Fahrt Ankunft auf dem Campingplatz les Sableres in Vieux-Boucau.

Vieux-Boucau - 02. Oktober: Früh morgens Frühstück im Camp und Einrichtung der Schlafplätze. Je nach Müdigkeit und Interesse zogen die einen den Schlaf vor und die anderen den Badespaß im Meer. Am Abend konnten mit allen zusammen aber viele Eindrücke über Land und Menschen gewonnen werden. Insgesamt bot der erste Layday für das ganze Team eine ideale Gelegenheit zur Erholung.

Vieux-Boucau - 03. Oktober: Reconfirming, Konzepterstellung, Dreh. Nach Meetings sowohl mit dem gesamten Helferteam der Surf DM als auch einem internen Meeting mit den Dozenten, Michael Zirlewagen und Markus Göddertz, entwickelten wir gemeinsam erste Leitideen und teilten unterschiedliche Aufgabenteams ein. Diese konnten bei dem Reconfirming der Surfer erste Aufnahmen sammeln.

Vieux-Boucau - 04. Oktober: Teambesprechung, Konzept Umsetzung, Riders Meeting und Party. Nach der morgendlichen Teambesprechung, wurde in kleineren Gruppen an der Umsetzung des Konzepts gearbeitet. Es konnten Interviews aufgenommen und andere Teile vorbereitet werden. Beim Riders Meeting - dem ersten Zusammentreffen aller Starter und dem offiziellen Aushang der Startergruppen - konnte das Mediateam des DWV durch die Aufnahme von Interviews unterstützt werden.

Vieux-Boucau - 5. Oktober: Das große Interesse an der Zusammenstellung der Heats, sorgte am Vorabend zu Menschentrauben an den veröffentlichten Listen. Am Montagmorgen wurde bekannt gegeben, dass die Bedingungen gut genug sind, um die ersten Wettkämpfe zu starten. Die Klassen Longboard Männer, Longboard Frauen, Juniors und Cadets konnten somit starten. Durch Interviews der Teilnehmer konnten Eindrücke und Berichte aus den Heats festgehalten werden. Anschließend konnte im abendlichen Meeting gemeinsam reflektiert und der nächste Tag geplant werden.

Vieux-Boucau - 6. Oktober: Um die vorhergesagten Wetterbedingungen optimal nutzen zu können, gab es bereits morgens um 7.30 Uhr einen Call, dass der Contest um 8 Uhr weiter läuft. Da in den nächsten Tagen zu extreme Wellen erwartet werden, wurde versucht viele Heats starten zu lassen. So konnten die Open Women und Junioren heute antreten. Am Nachmittag wurde es uns vom DWV ermöglicht, das Surfen auch einmal auszuprobieren. In einem kleinen Crashkurs stürzte sich der gesamte Kurs, bei optimalen Wetter, in die Wellen.

Vieux-Boucau - 7. Oktober 2015: Heute morgen wurde im Call verkündet, dass es einen "Layday" gibt und somit die Wettkämpfe pausieren. Da die Wellen aufgrund der Wetterbedingungen zu stark und unkontrolliert waren. Die Vorhersagen versprechen allerdings gute Bedingungen für Donnerstag und somit die passenden Voraussetzungen, um spannende Finale zu sehen!

Vieux-Boucau - 8. Oktober 2015: Tag der Finale. Bei fantastischen Voraussetzungen, Sonnenschein und großen Wellen, konnten heute alle Endrunden gesurft werden. Neben all dem Trubel während der Heats haben einige von uns eine verletzte Möwe am Strand gefunden und sich darum gekümmert, dass diese von einem Tierarzt behandelt werden kann. Bis zur Verkündung der neuen Deutschen Meister in der „night of the champs“ heute Abend, bleiben die endgültigen Platzierungen geheim.

Vieux-Boucau - 9. Oktober 2015: Die Titelvergabe in der gestrigen „Night of the Champs“, war ein gelungener Abschluss der Deutschen Meisterschaften. Die wohl größte Überraschung war der Sieger der Open Men, Marc Piwko, der sich gegen alle Favoriten durchsetzen konnte. Mit über 900 gesurften Contestwellen, haben die über 20 Judges und über 60 ehrenamtlichen Helfer ein großartiges Event auf die Beine gestellt. Mit dem Ende der Meisterschaften endet nun auch unsere Reise nach Vieux-Boucau. Wir hatten eine tolle Zeit, in der wir wahnsinnig viele Erfahrungen sammeln konnten. Deshalb bedanken wir uns im Namen des ganzen Kurses noch einmal bei allen, die uns diese Reise ermöglicht haben.

Du möchtest gerne mehr erfahren? Wir sind jederzeit für Dich da!

Wähle hier einen EMBA-Standort aus, für den du eine Beratung möchtest.

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Hamburg