Studieren bei den Medienmachern!

Du hast noch nicht das passende Studium gefunden? Lass Dir von unserem Studiomat helfen!

Die EMBA ist dort, wo die Zukunft entsteht!

   Hamburg

Der Campus in Hamburg liegt im Stadtteil Eppendorf. Ganz in der Nähe befinden sich die TV-Studios von Tagesschau und Tagesthemen sowie RTL Nord und NDR: Die Hansestadt ist als Medien- und Werbemetropole ein idealer Ausgangspunkt für einen erfolgreichen Karrierestart.

[mehr erfahren]

  Berlin

In Berlin findest Du die EMBA auf dem MedienCampus im schicken Wilmersdorf. Mit auf dem Campus-Gelände sitzen die Partner-Akademie DMA, die beiden Radiosender „Radio B2“ und „MaxxFM“ sowie die Kommunikations- und Unternehmensberatung „artmannworks“.

[mehr erfahren]

   Düsseldorf

In Düsseldorf hat die EMBA ihren Campus im attraktiven Medienhafen direkt am Rhein. Umgeben von 250 Unternehmen und Agenturen der Telekommunikationsindustrie und der Medien- und Werbebranche.

[mehr erfahren]

Studieren mit zahlreichen Extras

Abschluss einer staatlichen Hochschule

Alle Vorzüge eines praxisnahen Studiums an einer privaten Business-Akademie genießen und trotzdem den Bachelor-Abschluss einer staatlichen Hochschule erhalten?

An der EMBA ist das Standard!

Praxis, Praxis, Praxis

Dozenten aus der Praxis, reale Projekte für Partner aus der Wirtschaft und ein breites Netzwerk bieten beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Jobeinstieg direkt nach dem Bachelor.

So sieht das praxisnahe Studium aus:

Ohne Stress studieren

Sehr kleine Seminargruppen, Blockunterricht und Klausuren direkt im Anschluss an die Module: Wer an der EMBA studiert, hat mehr vom Studium, mehr von seiner Freizeit und verdient eher Geld.

Schau Dir den Studienablauf an!

Unser Rundum-Sorglos-Paket

Keine zusätzlichen Kosten: Bei uns sind beispielsweise ein eigenes MacBook Air, eine moderne Campus-Ausstattung oder zusätzliche Seminare und Sprachkurse für jeden Studierenden bereits inklusive.

Überblick aller Inhalte des Pakets

Starke Partner aus der Wirtschaft

Noch mehr News zum EMBA-Campusleben

EMBA-Studenten begleiten Deutsche Surf-Meisterschaft in Frankreich

Was für ein Semesterbeginn für die Düsseldorfer Drittsemester (Digital Design und Management)! Zur Vorbereitung ihres Praxisprojekts haben die Studierenden eine Woche in Westfrankreich am Atlantik verbracht. Für den Deutschen Wellenreitverband begleiteten sie dort die Deutsche Meisterschaft im Surfen und sammelten Material für das anstehende crossmediale Projekt (siehe Reisetagebuch mit Galerie).

Was für ein Semesterbeginn für die Düsseldorfer Drittsemester (Digital Design und Management)! Zur Vorbereitung ihres Praxisprojekts haben die Studierenden eine Woche in Westfrankreich am Atlantik verbracht. Für den Deutschen Wellenreitverband begleiteten sie dort die Deutsche Meisterschaft im Surfen und sammelten Material für das anstehende crossmediale Projekt (siehe Reisetagebuch mit Galerie).

Düsseldorf - 01. Oktober: 16:30 Abfahrt ab Düsseldorf Hbf. Nach etwa 16 Stunden Fahrt Ankunft auf dem Campingplatz les Sableres in Vieux-Boucau.

Vieux-Boucau - 02. Oktober: Früh morgens Frühstück im Camp und Einrichtung der Schlafplätze. Je nach Müdigkeit und Interesse zogen die einen den Schlaf vor und die anderen den Badespaß im Meer. Am Abend konnten mit allen zusammen aber viele Eindrücke über Land und Menschen gewonnen werden. Insgesamt bot der erste Layday für das ganze Team eine ideale Gelegenheit zur Erholung.

Vieux-Boucau - 03. Oktober: Reconfirming, Konzepterstellung, Dreh. Nach Meetings sowohl mit dem gesamten Helferteam der Surf DM als auch einem internen Meeting mit den Dozenten, Michael Zirlewagen und Markus Göddertz, entwickelten wir gemeinsam erste Leitideen und teilten unterschiedliche Aufgabenteams ein. Diese konnten bei dem Reconfirming der Surfer erste Aufnahmen sammeln.

Vieux-Boucau - 04. Oktober: Teambesprechung, Konzept Umsetzung, Riders Meeting und Party. Nach der morgendlichen Teambesprechung, wurde in kleineren Gruppen an der Umsetzung des Konzepts gearbeitet. Es konnten Interviews aufgenommen und andere Teile vorbereitet werden. Beim Riders Meeting - dem ersten Zusammentreffen aller Starter und dem offiziellen Aushang der Startergruppen - konnte das Mediateam des DWV durch die Aufnahme von Interviews unterstützt werden.

Vieux-Boucau - 5. Oktober: Das große Interesse an der Zusammenstellung der Heats, sorgte am Vorabend zu Menschentrauben an den veröffentlichten Listen. Am Montagmorgen wurde bekannt gegeben, dass die Bedingungen gut genug sind, um die ersten Wettkämpfe zu starten. Die Klassen Longboard Männer, Longboard Frauen, Juniors und Cadets konnten somit starten. Durch Interviews der Teilnehmer konnten Eindrücke und Berichte aus den Heats festgehalten werden. Anschließend konnte im abendlichen Meeting gemeinsam reflektiert und der nächste Tag geplant werden.

Vieux-Boucau - 6. Oktober: Um die vorhergesagten Wetterbedingungen optimal nutzen zu können, gab es bereits morgens um 7.30 Uhr einen Call, dass der Contest um 8 Uhr weiter läuft. Da in den nächsten Tagen zu extreme Wellen erwartet werden, wurde versucht viele Heats starten zu lassen. So konnten die Open Women und Junioren heute antreten. Am Nachmittag wurde es uns vom DWV ermöglicht, das Surfen auch einmal auszuprobieren. In einem kleinen Crashkurs stürzte sich der gesamte Kurs, bei optimalen Wetter, in die Wellen.

Vieux-Boucau - 7. Oktober 2015: Heute morgen wurde im Call verkündet, dass es einen "Layday" gibt und somit die Wettkämpfe pausieren. Da die Wellen aufgrund der Wetterbedingungen zu stark und unkontrolliert waren. Die Vorhersagen versprechen allerdings gute Bedingungen für Donnerstag und somit die passenden Voraussetzungen, um spannende Finale zu sehen!

Vieux-Boucau - 8. Oktober 2015: Tag der Finale. Bei fantastischen Voraussetzungen, Sonnenschein und großen Wellen, konnten heute alle Endrunden gesurft werden. Neben all dem Trubel während der Heats haben einige von uns eine verletzte Möwe am Strand gefunden und sich darum gekümmert, dass diese von einem Tierarzt behandelt werden kann. Bis zur Verkündung der neuen Deutschen Meister in der „night of the champs“ heute Abend, bleiben die endgültigen Platzierungen geheim.

Vieux-Boucau - 9. Oktober 2015: Die Titelvergabe in der gestrigen „Night of the Champs“, war ein gelungener Abschluss der Deutschen Meisterschaften. Die wohl größte Überraschung war der Sieger der Open Men, Marc Piwko, der sich gegen alle Favoriten durchsetzen konnte. Mit über 900 gesurften Contestwellen, haben die über 20 Judges und über 60 ehrenamtlichen Helfer ein großartiges Event auf die Beine gestellt. Mit dem Ende der Meisterschaften endet nun auch unsere Reise nach Vieux-Boucau. Wir hatten eine tolle Zeit, in der wir wahnsinnig viele Erfahrungen sammeln konnten. Deshalb bedanken wir uns im Namen des ganzen Kurses noch einmal bei allen, die uns diese Reise ermöglicht haben.

Du möchtest gerne mehr erfahren? Wir sind jederzeit für Dich da!
  • Mail