Studieren bei den Medienmachern!

Du hast noch nicht das passende Studium gefunden?
Lass Dir von unserem Studiomat helfen!

Die EMBA ist dort, wo die Zukunft entsteht!

   Hamburg

Der Campus in Hamburg liegt im Stadtteil Eppendorf. Ganz in der Nähe befinden sich die TV-Studios von Tagesschau und Tagesthemen sowie RTL Nord und NDR: Die Hansestadt ist als Medien- und Werbemetropole ein idealer Ausgangspunkt für einen erfolgreichen Karrierestart.

[mehr erfahren]

  Berlin

In Berlin findest Du die EMBA auf dem MedienCampus im schicken Wilmersdorf. Mit auf dem Campus-Gelände sitzen die Partner-Akademie DMA, die beiden Radiosender „Radio B2“ und „MaxxFM“ sowie die Kommunikations- und Unternehmensberatung „artmannworks“.

[mehr erfahren]

   Düsseldorf

In Düsseldorf hat die EMBA ihren Campus im attraktiven Medienhafen direkt am Rhein. Umgeben von 250 Unternehmen und Agenturen der Telekommunikationsindustrie und der Medien- und Werbebranche.

[mehr erfahren]

Studieren mit zahlreichen Extras

Abschluss einer staatlichen Hochschule

Alle Vorzüge eines praxisnahen Studiums an einer privaten Business-Akademie genießen und trotzdem den Bachelor-Abschluss einer staatlichen Hochschule erhalten?

An der EMBA ist das Standard!

Praxis, Praxis, Praxis

Dozenten aus der Praxis, reale Projekte für Partner aus der Wirtschaft und ein breites Netzwerk bieten beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Jobeinstieg direkt nach dem Bachelor.

So sieht das praxisnahe Studium aus:

Ohne Stress studieren

Sehr kleine Seminargruppen, Blockunterricht und Klausuren direkt im Anschluss an die Module: Wer an der EMBA studiert, hat mehr vom Studium, mehr von seiner Freizeit und verdient eher Geld.

Schau Dir den Studienablauf an!

Unser Rundum-Sorglos-Paket

Keine zusätzlichen Kosten: Bei uns sind beispielsweise ein eigenes MacBook Air, eine moderne Campus-Ausstattung oder zusätzliche Seminare und Sprachkurse für jeden Studierenden bereits inklusive.

Überblick aller Inhalte des Pakets

Starke Partner aus der Wirtschaft

Noch mehr News zum EMBA-Campusleben

EMBA-Düsseldorf: 'Smart City' als Impuls für die vernetzte Welt!

Überwältigendes Kunden-Lob für die EMBA-Studierenden im dritten Semester der Studienrichtung „Marketing-, Marken- und Medienmanagement“: Nach der Projektpräsentation eines von ihnen entwickelten Kommunikationskonzeptes zeigte sich das Branchennetzwerk „Digitale Stadt Düsseldorf e.V.“ als Auftraggeber von den Ergebnissen komplett begeistert: „Tolle Impulse“, „Logo und Claim Spitze“ und „Echtes Agentur-Feeling mit Teamgeist und klasse Choreographie“, so die bei der Präsentation am vergangenen Donnerstag anwesenden Vorstandsmitglieder. Und Stephan Schneider, Vorstandsvorsitzender der „Digitalen Stadt Düsseldorf“ ergänzt: „Tolle Leistung, euch könnte man sofort als Agentur buchen!“.

Überwältigendes Kunden-Lob für die EMBA-Studierenden im dritten Semester der Studienrichtung „Marketing-, Marken- und Medienmanagement“: Nach der Projektpräsentation eines von ihnen entwickelten Kommunikationskonzeptes zeigte sich das Branchennetzwerk „Digitale Stadt Düsseldorf e.V.“ als Auftraggeber von den Ergebnissen komplett begeistert: „Tolle Impulse“, „Logo und Claim Spitze“ und „Echtes Agentur-Feeling mit Teamgeist und klasse Choreographie“, so die bei der Präsentation am vergangenen Donnerstag anwesenden Vorstandsmitglieder. Und Stephan Schneider, Vorstandsvorsitzender der „Digitalen Stadt Düsseldorf“ ergänzt: „Tolle Leistung, euch könnte man sofort als Agentur buchen!“.

Dabei hatten die Studierenden nur knapp 14 Tage Zeit, für das innovative Stadt-Projekt der Zukunft unter dem Titel „Smart City Düsseldorf“ eine komplette Kommunikations-Kampagne zu entwickeln.<br/>Hintergrund des anspruchsvollen Projektes: Von weltweit sieben Milliarden Menschen besitzen nur vier Milliarden eine Zahnbürste, aber schon heute 5,2 Milliarden ein Handy. Und: Bis Ende des Jahres werden darunter allein zwei Milliarden Smartphones sein! Grund genug für die „Digitale Stadt Düsseldorf“, das Branchenetzwerk der IT- und Kommunikationswirtschaft in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt, darüber nachzudenken, wie mit Hilfe innovativer Smartphone-Lösungen und -technologien ein neues Stadtzeitalter geschaffen werden kann, bei dem der lokale Lebensraum leiser, gesünder, effizienter und damit letztendlich auch nachhaltiger und wandlungsfähiger von den Bürgern selbst gestaltet werden kann.

Unter den Headlines „Smart Energy“, „Smart Health“ oder auch „Smart Mobility“ oder „Smart Home“ sollen neue, dezentrale Service-Leistungen entstehen, bei denen die Einwohner untereinander und mit den Service-Einrichtungen ihrer Stadt immer unmittelbar vernetzt sind und diese Angebote schnell und zuverlässig nutzen und dabei auch selbst mitgestalten können. Neben der „Digitalen Stadt“ als Branchennetzwerk und zahlreichen Unternehmen der IT- und Telekommunikationswirtschaft ist als Hochschulpartner bei dem Projekt natürlich auch die EMBA langfristig mit dabei!

Ebenso anspruchsvoll wie das Projekt selbst auch der Auftrag an die Studierenden der EMBA im Düsseldorfer Medienhafen: Ein komplettes Kommunikationskonzept einschließlich Logo- und Claim-Vorschläge, Marketing- und Mediaplanung, sowie Umsetzungsplanung auf der Basis vorheriger Zielgruppen-Analysen und fester Budget-Vorgaben zu entwickeln. Zielvorgabe der „Digitalen Stadt Düsseldorf“ an das Konzept: Für das Projekt „Smart City“ bis Ende 2013 einen gestützten Bekanntheitsgrad in den definierten Zielgruppen von mindestens 30% zu erreichen.

In zwei Projektteams von je acht Studierenden und jeweils unter Leitung der Studierenden Marcel Prönneke und Johannes Kubetzko hatten die Drittsemester dabei die Projektphasen Analyse, Konzeption, Präsentationsumsetzung und Review/Controlling zu bewältigen. Herausgekommen sind zwei Projektpapiere von jeweils mehr als 90 Seiten Umfang, die alle Erwartungen des Kunden an Professionalität, Engagement und Kreativität übertrafen: „Großes Lob – begeistert vorgetragen mit Freude und Motivation“ war dann auch das einhellige Urteil aller bei der Präsentation anwesenden Vorstands-Mitglieder der „Digitalen Stadt Düsseldorf“. Klar, dass sich im Anschluss alle zum großen Gruppen-Foto zusammenfanden (Foto).

Du möchtest gerne mehr erfahren? Wir sind jederzeit für Dich da!
  • Mail