Studieren bei den Medienmachern!

Du hast noch nicht das passende Studium gefunden?
Lass Dir von unserem Studiomat helfen!

Die EMBA ist dort, wo die Zukunft entsteht!

   Hamburg

Der Campus in Hamburg liegt im Stadtteil Eppendorf. Ganz in der Nähe befinden sich die TV-Studios von Tagesschau und Tagesthemen sowie RTL Nord und NDR: Die Hansestadt ist als Medien- und Werbemetropole ein idealer Ausgangspunkt für einen erfolgreichen Karrierestart.

[mehr erfahren]

  Berlin

In Berlin findest Du die EMBA auf dem MedienCampus im schicken Wilmersdorf. Mit auf dem Campus-Gelände sitzen die Partner-Akademie DMA, die beiden Radiosender „Radio B2“ und „MaxxFM“ sowie die Kommunikations- und Unternehmensberatung „artmannworks“.

[mehr erfahren]

   Düsseldorf

In Düsseldorf hat die EMBA ihren Campus im attraktiven Medienhafen direkt am Rhein. Umgeben von 250 Unternehmen und Agenturen der Telekommunikationsindustrie und der Medien- und Werbebranche.

[mehr erfahren]

Studieren mit zahlreichen Extras

Abschluss einer staatlichen Hochschule

Alle Vorzüge eines praxisnahen Studiums an einer privaten Business-Akademie genießen und trotzdem den Bachelor-Abschluss einer staatlichen Hochschule erhalten?

An der EMBA ist das Standard!

Praxis, Praxis, Praxis

Dozenten aus der Praxis, reale Projekte für Partner aus der Wirtschaft und ein breites Netzwerk bieten beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Jobeinstieg direkt nach dem Bachelor.

So sieht das praxisnahe Studium aus:

Ohne Stress studieren

Sehr kleine Seminargruppen, Blockunterricht und Klausuren direkt im Anschluss an die Module: Wer an der EMBA studiert, hat mehr vom Studium, mehr von seiner Freizeit und verdient eher Geld.

Schau Dir den Studienablauf an!

Unser Rundum-Sorglos-Paket

Keine zusätzlichen Kosten: Bei uns sind beispielsweise ein eigenes MacBook Air, eine moderne Campus-Ausstattung oder zusätzliche Seminare und Sprachkurse für jeden Studierenden bereits inklusive.

Überblick aller Inhalte des Pakets

Starke Partner aus der Wirtschaft

Noch mehr News zum EMBA-Campusleben

Musik- und Konzertmanagement studieren: Interview

Wer im Event-, Konzert- oder Festivalbereich arbeitet, ist immer ganz nah dran an den neusten Trends. Wenn Du nach dem Studium als Konzert- oder Musikmanager durchstarten möchtest, solltest Du Dich jetzt für die Studienrichtung Musik- und Konzertmanagement an der EMBA in Berlin bewerben. Was neben der Leidenschaft zur Musik für einen Job im Musikbusiness essentiell ist und warum ein erfolgreiches Event immer von einer Vision lebt, verrät Rupert Höß im Interview. Als Business Manager und Eventdirektor des international gefragten DJ und Produzenten Paul van Dyk bringt er jahrelange Branchenerfahrung mit und weiß genau, welche Einstiegsmöglichkeiten Bachelor-Absolventen offen stehen.

Wer im Event-, Konzert- oder Festivalbereich arbeitet, ist immer ganz nah dran an den neusten Trends. Wenn Du nach dem Studium als Konzert- oder Musikmanager durchstarten möchtest, solltest Du Dich jetzt für die Studienrichtung Musik- und Konzertmanagement an der EMBA in Berlinbewerben. Was neben der Leidenschaft zur Musik für einen Job im Musikbusiness essentiell ist und warum ein erfolgreiches Event immer von einer Vision lebt, verrät Rupert Höß im Interview. Als Business Manager und Eventdirektor des international gefragten DJ und Produzenten Paul van Dyk bringt er jahrelange Branchenerfahrung mit und weiß genau, welche Einstiegsmöglichkeiten Bachelor-Absolventen offen stehen.

Welche Positionen und Einstiegsmöglichkeiten stehen Musik- und Konzertmanagern offen?
Rupert Höß: Sicher bieten sowohl die Musikbranche als auch die Eventbranche vielfältige Möglichkeiten für den Berufseinstieg. In der Musikbranche wird mit den Künstlern zusammen an verschiedenen Formaten gearbeitet. Dies können Tourneen und Konzertprogramme oder aber auch Musikprodukte wie beispielsweise ein neues Album sein. In einem stetig wachsenden Markt finden Absolventen häufig als „Junior Produkt Manager“ einen angemessenen und Erfolg versprechenden Einstieg in unsere Branche.

Was zeichnet Ihre Arbeit im Management für Paul van Dyk aus?
Wir arbeiten als Team und innerhalb von diesem sehr interdisziplinär. Tourneeplanung, Produktmanagement und Marketing müssen immer verlinkt werden, um den dauerhaften Erfolg zu ermöglichen. Mich fasziniert die internationale Vernetzung. In der täglichen Arbeit lernt man Menschen aus den verschiedensten Kulturen kennen, denen man meist noch nie begegnet ist und die man vielleicht niemals persönlich treffen wird. Morgens der Call mit Indien, mittags die Skype-Konferenz mit einem Team in England und am Abend intensiver Mail-Austausch mit LA und Miami – so wird der Tag nicht langweilig, denn das ist multikulturelle Zusammenarbeit auf höchstem Niveau.

Was fasziniert Sie an der Arbeit im Musikbereich?
Zuallererst ist es natürlich die Leidenschaft für Musik, die der Motor für das eigene Schaffen und die tägliche Arbeit sein sollte. Musik ist in ihrer Vielseitigkeit der Sparten und in der Mannigfaltigkeit der Aufführungsformen ein unheimlich spannendes Thema für sich. Auf der einen Seite die Jahrhunderte alte klassische Musik und auf der anderen Seite die elektronische Musik, so wie wir sie heute kennen. Diese Musikkultur hat in ihrer relativ jungen Geschichte von wenigen Jahrzehnten eine rasante und vor allem globale Entwicklung erfahren. Und das Ende ist lange nicht erreicht!

Wie wird ein Event oder ein Veranstaltungskonzert zu einem Erfolg?
Jede Idee und jeder Erfolg werden von einer Vision getragen. Planung, Konzeption und Kreation müssen einen hohen Grad an Professionalität und Feingefühl für Emotionen und Emotionalisierung aufweisen. Der Wille, die Leidenschaft, die Kenntnis über die Zielgruppe und das harmonische Zusammenspiel innerhalb des Produktionsteams sind die Eckpfeiler des Erfolges. Und unbedingt wichtig in einer inflationären Welt ist das Alleinstellungsmerkmal, die „unique selling proposition“!

Was sollten Absolventen Ihrer Meinung nach für die Musik- und Eventbranche unbedingt mitbringen?
Wie in vielen Berufen ist die Bereitschaft zum „lebenslangen Lernen“ Grundvoraussetzung. Hinzu kommen natürlich Flexibilität und die Bereitschaft, Freizeit und Beruf zu verknüpfen. Zudem sollte ein großes Interesse an Menschen und fremden Kulturen vorhanden sein. Und nicht zuletzt sind Fachkenntnisse und Professionalität, Kommunikationsbereitschaft und die Beherrschung von mindestens der englischen Sprache die Geheimnisse des eigenen Erfolgs.

Ist die Branche mit ihren Vertretern so trendy, wie man es sich vorstellt?<br/> Absolut trendy! Wenn jemand im Event- und Festivalbereich arbeitet, so wird er immer auf die neuesten Entwicklungen und Trends treffen. Die Bereiche Musik, Event und Produktmarketing werden immer stärker und enger verzahnt, um Synergien zu entdecken und zu bündeln. Keine Branche bietet ihren Vertretern soviel Freiraum zur Darstellung, in keiner anderen Branche trifft man so viele hippe Menschen.

Wie sind die Zukunftsperspektiven der Branche?
Die Branche ist derzeit in einer starken Wachstums- und globalen Expansionsphase. Kampagnen und Konzepte werden in einem internationalen Kontext wahrgenommen und entwickelt. Dies gilt sowohl für den Konzert- und Festivalbereich als auch für das Freizeitsegment und die Tourismusindustrie. Auch in den Bereichen Incentive und Corporate Event ist das „Peak Level“ lange nicht erreicht!

Du möchtest gerne mehr erfahren? Wir sind jederzeit für Dich da!
  • Mail