Studieren bei den Medienmachern!

Du hast noch nicht das passende Studium gefunden? Lass Dir von unserem Studiomat helfen!

Die EMBA ist dort, wo die Zukunft entsteht!

   Hamburg

Der Campus in Hamburg liegt im Stadtteil Eppendorf. Ganz in der Nähe befinden sich die TV-Studios von Tagesschau und Tagesthemen sowie RTL Nord und NDR: Die Hansestadt ist als Medien- und Werbemetropole ein idealer Ausgangspunkt für einen erfolgreichen Karrierestart.

[mehr erfahren]

  Berlin

In Berlin findest Du die EMBA auf dem MedienCampus im schicken Wilmersdorf. Mit auf dem Campus-Gelände sitzen die Partner-Akademie DMA, die beiden Radiosender „Radio B2“ und „MaxxFM“ sowie die Kommunikations- und Unternehmensberatung „artmannworks“.

[mehr erfahren]

   Düsseldorf

In Düsseldorf hat die EMBA ihren Campus im attraktiven Medienhafen direkt am Rhein. Umgeben von 250 Unternehmen und Agenturen der Telekommunikationsindustrie und der Medien- und Werbebranche.

[mehr erfahren]

Studieren mit zahlreichen Extras

Abschluss einer staatlichen Hochschule

Alle Vorzüge eines praxisnahen Studiums an einer privaten Business-Akademie genießen und trotzdem den Bachelor-Abschluss einer staatlichen Hochschule erhalten?

An der EMBA ist das Standard!

Praxis, Praxis, Praxis

Dozenten aus der Praxis, reale Projekte für Partner aus der Wirtschaft und ein breites Netzwerk bieten beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Jobeinstieg direkt nach dem Bachelor.

So sieht das praxisnahe Studium aus:

Ohne Stress studieren

Sehr kleine Seminargruppen, Blockunterricht und Klausuren direkt im Anschluss an die Module: Wer an der EMBA studiert, hat mehr vom Studium, mehr von seiner Freizeit und verdient eher Geld.

Schau Dir den Studienablauf an!

Unser Rundum-Sorglos-Paket

Keine zusätzlichen Kosten: Bei uns sind beispielsweise ein eigenes MacBook Air, eine moderne Campus-Ausstattung oder zusätzliche Seminare und Sprachkurse für jeden Studierenden bereits inklusive.

Überblick aller Inhalte des Pakets

Starke Partner aus der Wirtschaft

Noch mehr News zum EMBA-Campusleben

Kreativität trifft Produktivität: Zweitsemester drehen Kurzfilme

Wie professionell die Zweitsemester der Studienrichtung Kommunikations- und Medienmanagement am EMBA Campus-Hamburg bereits mit Kamera, Schnitt und Ton umgehen können, bewiesen sie jetzt im Modul Visual Media. Neben den technischen Fertigkeiten zeigten sie mit ihren Konzepten vor allem auch kreatives Köpfchen. Eine der drei Gruppen entwickelte für den Kunden Caté goods GmbH – einem Koffein-Getränkehersteller – einen Imagefilm, während die anderen zwei Gruppen ihre Themen selbst wählten.

Wie professionell die Zweitsemester der Studienrichtung Kommunikations- und Medienmanagement am EMBA Campus-Hamburg bereits mit Kamera, Schnitt und Ton umgehen können, bewiesen sie jetzt im Modul Visual Media. Neben den technischen Fertigkeiten zeigten sie mit ihren Konzepten vor allem auch kreatives Köpfchen. Eine der drei Gruppen entwickelte für den Kunden Caté goods GmbH – einem Koffein-Getränkehersteller – einen Imagefilm, während die anderen zwei Gruppen ihre Themen selbst wählten.

Gemeinsam mit dem Dozenten-Duo, Rene Schöttler und Heinz Böckenholt, hatten die angehenden Kommunikationsmanager vier Wochen lang Zeit, an ihren Filmen zu drehen und zu schneiden. Alle drei Gruppen gingen trotz unterschiedlicher Themen sehr professionell vor. Angefangen bei einem ausführlichen Storyboard, organisierten die Gruppen eigenständig Equipment, Casting und Location, bevor es an den eigentlichen Dreh ging. Nach dem Dreh ging es für die Teams an die Postproduction, das heißt Schnitt, Musik und Tonmischung, um den Kurzfilmen Form und den letzten Schliff zu geben.

Caté-Geschäftsführer Bastian Muschke stellte seiner Gruppe zusätzlich zum üblichen Dreh-Equipment Budget für eine Drohne zur Verfügung, denn die Gruppe wollte mit ihrem Imagefilm hoch hinaus und mit dem Ergebnis vor allem bei ihrem Kunden landen. Punkten konnte die Gruppe zum Schluss mehr als genug, denn Bastian Muschke fehlten nach der Präsentation schlichtweg die Worte: „Hammer, ich bin sprachlos!“ Extrem stolz waren auch die beiden Hamburger Dozenten von dem Caté-Film: „Hochmotivierte Studenten und ein absolut überdurchschnittliches Ergebnis für eine Gruppe von Zweitsemestern.“

Die anderen beiden Gruppen mit den gesellschaftlich brisanten Kampagnenthemen: Stalking und Cyberstalking sowie Body Shaming, präsentierten am Ende auch tolle Kampagnenfilme, die unter die Haut gingen. „Gelungene zwei Kampagnenfilme zum Thema Stalking und Cyberstalking. Sie waren kurz, knackig und auf den Punkt gebracht“, so Heinz Böckenholt. Rene Schöttler ergänzt: „Ein altes Thema mit einem neuen Begriff – Body Shaming. Es lag den Studierenden am Herzen und es wurde mit viel Herzblut umgesetzt.“

Du möchtest gerne mehr erfahren? Wir sind jederzeit für Dich da!
  • Mail