Studieren bei den Medienmachern!

Du hast noch nicht das passende Studium gefunden?
Lass Dir von unserem Studiomat helfen!

Die EMBA ist dort, wo die Zukunft entsteht!

   Hamburg

Der Campus in Hamburg liegt im Stadtteil Eppendorf. Ganz in der Nähe befinden sich die TV-Studios von Tagesschau und Tagesthemen sowie RTL Nord und NDR: Die Hansestadt ist als Medien- und Werbemetropole ein idealer Ausgangspunkt für einen erfolgreichen Karrierestart.

[mehr erfahren]

  Berlin

In Berlin findest Du die EMBA auf dem MedienCampus im schicken Wilmersdorf. Mit auf dem Campus-Gelände sitzen die Partner-Akademie DMA, die beiden Radiosender „Radio B2“ und „MaxxFM“ sowie die Kommunikations- und Unternehmensberatung „artmannworks“.

[mehr erfahren]

   Düsseldorf

In Düsseldorf hat die EMBA ihren Campus im attraktiven Medienhafen direkt am Rhein. Umgeben von 250 Unternehmen und Agenturen der Telekommunikationsindustrie und der Medien- und Werbebranche.

[mehr erfahren]

Studieren mit zahlreichen Extras

Abschluss einer staatlichen Hochschule

Alle Vorzüge eines praxisnahen Studiums an einer privaten Business-Akademie genießen und trotzdem den Bachelor-Abschluss einer staatlichen Hochschule erhalten?

An der EMBA ist das Standard!

Praxis, Praxis, Praxis

Dozenten aus der Praxis, reale Projekte für Partner aus der Wirtschaft und ein breites Netzwerk bieten beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Jobeinstieg direkt nach dem Bachelor.

So sieht das praxisnahe Studium aus:

Ohne Stress studieren

Sehr kleine Seminargruppen, Blockunterricht und Klausuren direkt im Anschluss an die Module: Wer an der EMBA studiert, hat mehr vom Studium, mehr von seiner Freizeit und verdient eher Geld.

Schau Dir den Studienablauf an!

Unser Rundum-Sorglos-Paket

Keine zusätzlichen Kosten: Bei uns sind beispielsweise ein eigenes MacBook Air, eine moderne Campus-Ausstattung oder zusätzliche Seminare und Sprachkurse für jeden Studierenden bereits inklusive.

Überblick aller Inhalte des Pakets

Starke Partner aus der Wirtschaft

Noch mehr News zum EMBA-Campusleben

EMBA-Geschäftsführer diskutiert mit US-Ökonom Jeffrey Sachs

EMBA trifft auf Weltpolitik: „Welt, was?“, rattert es wahrscheinlich in den meisten Köpfen, wenn sie das Thema Politik hören. Bei dem Namen Jeffrey Sachs sollte es jedoch bei jedem klingeln. Sachs ist der globale US-Ökonom und einflussreichste Wirtschaftswissenschaftler schlechthin, der sich Themen wie sozialer Gerechtigkeit und globaler Nachhaltigkeit annimmt. Jetzt war er zum Global-Perspecitves-Salon in Hamburg geladen, zu deren Gästen auch EMBA-Geschäftsführer Sebastian Milbrandt zählte.

Jeffrey Sachs - Foto: Sebastian Gabsch (Sega Foto)

Foto: Sebastian Gabsch (Sega Foto)

EMBA trifft auf Weltpolitik: „Welt, was?“, rattert es wahrscheinlich in den meisten Köpfen, wenn sie das Thema Politik hören. Bei dem Namen Jeffrey Sachs sollte es jedoch bei jedem klingeln. Sachs ist der globale US-Ökonom und einflussreichste Wirtschaftswissenschaftler schlechthin, der sich Themen wie sozialer Gerechtigkeit und globaler Nachhaltigkeit annimmt. Jetzt war er zum Global-Perspecitves-Salon in Hamburg geladen, zu deren Gästen auch EMBA-Geschäftsführer Sebastian Milbrandt zählte. 

Armut auf der Welt besiegen? Menschenrechte verwirklichen? Klimawandel stoppen? Globale Verantwortung übernehmen und überhaupt, eine gerechtere Welt? Definitiv ehrgeizige „Sustainable Development Goals“, kurz SDGs, die bei der Nachhaltigkeitskonferenz in Hamburg angesprochen wurden. Ehrgeizige Ziele aber vor allem für die Generation Y und die Generation EMBA-Student, welche es am ehesten betrifft. Das sieht auch EMBA-Geschäftsführer Sebastian Milbrandt mit Blick auf die Zukunft und diskutierte daher kräftig mit: 

„Für uns, als Bildungseinrichtung, ist besonders die Übersetzung der SDGs interessant – einerseits für eine inhaltliche Verwertung in unseren Studiengängen, andererseits auch klar mit Blick auf die Sensibilisierung und Aktivierung der Generation unserer Studierenden, die diese Themen jetzt und künftig maßgeblich betreffen werden.“

Umso wichtiger, dass die SDGs auch von der jüngeren Zielgruppe wahrgenommen werden. Annehmen tun sich dieser globalen Verantwortung neben dem Veranstalter der Global Perspectives Initiative (GPI) die eng mit ihr verbundenen Bertelsmann-Stiftung und Bill and Melinda Gates Foundation. Sie alle leisten einen wertvollen Beitrag, um die Welt friedlicher, gerechter und nachhaltiger zu gestalten. Für EMBA-Stellvertreter Sebastian Milbrandt war es eine ganz besondere Ehre, sich neben Größen wie Jeffrey Sachs diskursiv zur globalen Entwicklung einbringen zu dürfen: 

„Ich habe mich persönlich sehr über die Einladung der EMBA gefreut. Für uns besonders spannend, in einem derart auserlesenen Kreis um Jeffrey Sachs als Bildungseinrichtung berücksichtigt zu sein, mitdiskutieren und sich austauschen zu können.“

Ein wahres Herzensprojekt also für den EMBA-Geschäftsführer und ein großartiges Zeichen der EMBA, ihrer sozialen Verantwortung gegenüber den Millennials und damit ihren Studierenden auf globaler Ebene nachzukommen. 

Du möchtest gerne mehr erfahren? Wir sind jederzeit für Dich da!
  • Mail