Studieren bei den Medienmachern!

Du hast noch nicht das passende Studium gefunden?
Lass Dir von unserem Studiomat helfen!

Die EMBA ist dort, wo die Zukunft entsteht!

   Hamburg

Der Campus in Hamburg liegt im Stadtteil Eppendorf. Ganz in der Nähe befinden sich die TV-Studios von Tagesschau und Tagesthemen sowie RTL Nord und NDR: Die Hansestadt ist als Medien- und Werbemetropole ein idealer Ausgangspunkt für einen erfolgreichen Karrierestart.

[mehr erfahren]

  Berlin

In Berlin findest Du die EMBA auf dem MedienCampus im schicken Wilmersdorf. Mit auf dem Campus-Gelände sitzen die Partner-Akademie DMA, die beiden Radiosender „Radio B2“ und „MaxxFM“ sowie die Kommunikations- und Unternehmensberatung „artmannworks“.

[mehr erfahren]

   Düsseldorf

In Düsseldorf hat die EMBA ihren Campus im attraktiven Medienhafen direkt am Rhein. Umgeben von 250 Unternehmen und Agenturen der Telekommunikationsindustrie und der Medien- und Werbebranche.

[mehr erfahren]

Studieren mit zahlreichen Extras

Abschluss einer staatlichen Hochschule

Alle Vorzüge eines praxisnahen Studiums an einer privaten Business-Akademie genießen und trotzdem den Bachelor-Abschluss einer staatlichen Hochschule erhalten?

An der EMBA ist das Standard!

Praxis, Praxis, Praxis

Dozenten aus der Praxis, reale Projekte für Partner aus der Wirtschaft und ein breites Netzwerk bieten beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Jobeinstieg direkt nach dem Bachelor.

So sieht das praxisnahe Studium aus:

Ohne Stress studieren

Sehr kleine Seminargruppen, Blockunterricht und Klausuren direkt im Anschluss an die Module: Wer an der EMBA studiert, hat mehr vom Studium, mehr von seiner Freizeit und verdient eher Geld.

Schau Dir den Studienablauf an!

Unser Rundum-Sorglos-Paket

Keine zusätzlichen Kosten: Bei uns sind beispielsweise ein eigenes MacBook Air, eine moderne Campus-Ausstattung oder zusätzliche Seminare und Sprachkurse für jeden Studierenden bereits inklusive.

Überblick aller Inhalte des Pakets

Starke Partner aus der Wirtschaft

Noch mehr News zum EMBA-Campusleben

Jugendmedientage an der EMBA begeistern 200 Jugendliche

Fotografie, Video, Grafik, Nachrichten, Radio und DJing: In 14 Medien-Workshops nutzten am Wochenende etwa 200 Jugendliche zwischen 14 und 25 Jahren die Chance, ihre Fähigkeiten im Umgang mit Medien auszubauen und Einblicke in die Themen Medien, Internet und Technik zu erhalten. Die 2009 vom Jugendring Düsseldorf ins Leben gerufenen Jugendmedientage fanden wieder in der EMBA im Medienhafen statt.

Die Jugendmedientage Düsseldorf 2017 in der EMBA

Fotografie, Video, Grafik, Nachrichten, Radio und DJing: In 14 Medien-Workshops nutzten am Wochenende etwa 200 Jugendliche zwischen 14 und 25 Jahren die Chance, ihre Fähigkeiten im Umgang mit Medien auszubauen und Einblicke in die Themen Medien, Internet und Technik zu erhalten. Die 2009 vom Jugendring Düsseldorf ins Leben gerufenen Jugendmedientage fanden wieder in der EMBA im Medienhafen statt.

Als Sponsor der Veranstaltung stellte die EMBA bereits im fünften Jahr nicht nur ihre Räume, sondern auch das technische Equipment zur Verfügung. Unter optimalen Bedingungen konnten die Workshop-Teilnehmer selbst zum Medienmacher werden und ganz praktisches Handwerkszeug erlernen. 

Im Crossmedia-Workshop arbeitete das Dozententeam von teleocon mit einer Gruppe zwei Tage lang wie in einer echten Redaktion zusammen. Teilnehmer des Seminars Präsentation & Moderation erlernten wichtige Grundlagen für die perfekte Präsentation und erfuhren einiges über die Dos and Don’ts für die Moderation von Veranstaltungen. „Ich bin ehrenamtlich im Stadtvorstand des BDKJ Düsseldorf tätig und da muss ich oft Versammlungen oder Diskussionen leiten. Ich habe die Gelegenheit genutzt, bei den Medientagen meine Kompetenzen im Bereich Präsentation und Moderation auszubauen und zu verbessern“, sagt Simone Brokbals (23).

Wie im WDR-Landesstudio Düsseldorf tagesaktuell für Radio, Fernsehen und Internet produziert wird oder ein Tag bei der Rheinischen Post aussieht erfuhren interessierte Jugendliche direkt vor Ort, inklusive Führung durch die Räumlichkeiten. Im Haus Spilles in Benrath, einem selbstverwalteten Jugendzentrum, nahmen Jugendliche eine eigene Radiosendung auf, die anschließend im Bürgerfunk von Antenne Düsseldorf zu hören war. 

Die EMBA selbst bot drei Workshops zu den Themen Video, WordPress und Grafikdesign an. Lukas Gras (17) ist extra aus Mettmann gekommen. „Ich bin Kreisjugendsprecher der Jugendfeuerwehr und wir haben ein Filmteam NRW gegründet um unseren Auftritt bei Facebook und Youtube auszubauen. Da kam die Chance, etwas über Video und Schnitt zu lernen, gerade richtig, um meine Fähigkeiten zu verbessern. Wir können hier vom Dreh bis zum fertigen Film alles selber ausprobieren, das ist toll,“ schwärmt er.

„Wir freuen uns, dass auch die neunten Jugendmedientage so gut angenommen wurden “, sagt Sonja Schüßler vom Jugendring Düsseldorf. „Wir bemühen uns immer um ein spannendes und abwechslungsreiches Angebot und hoffen, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Die Referenten aus der Praxis geben einen möglichst realistischen Einblick in die Arbeitswelt im Bereich Medien an die jungen Menschen weiter. Die Ehrenamtlichen aus den Düsseldorfer Jugendverbänden nutzen die Medientage auch, um neues Handwerkszeug für ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu erlernen.“

Am Samstagabend hatten die Jugendlichen die Chance, bei alkoholfreien Cocktails und in lockerer Atmosphäre mit den Referenten, Vertretern der EMBA und des Jugendrings ins Gespräch zu kommen und mehr über ihre beruflichen Möglichkeiten in der Medienbranche zu erfahren. Die Preisverleihung zum Düsseldorfer Jugendfotowettbewerb wurde von Teilnehmern des Moderationsworkshops moderiert – mit musikalischer Unterstützung vom DJ-Workshop.

Für Sebastian Milbrandt, Campusmanager der EMBA-Düsseldorf, bestätigt der rege Zulauf am Wochenende das ungebrochene Interesse an Medienberufen. „Die Begeisterung und Kreativität der jungen Medienmacher ist toll. Wir bieten den Jugendlichen daher gerne die Möglichkeit, Berufsprofile in der Medienbranche kennen zu lernen, aktiv zu erleben und sich unverbindlich über entsprechende Studienangebote zu informieren“, erklärt er. 

Du möchtest gerne mehr erfahren? Wir sind jederzeit für Dich da!
  • Mail