Studieren bei den Medienmachern!

Du hast noch nicht das passende Studium gefunden?
Lass Dir von unserem Studiomat helfen!

Die EMBA ist dort, wo die Zukunft entsteht!

   Hamburg

Der Campus in Hamburg liegt im Stadtteil Eppendorf. Ganz in der Nähe befinden sich die TV-Studios von Tagesschau und Tagesthemen sowie RTL Nord und NDR: Die Hansestadt ist als Medien- und Werbemetropole ein idealer Ausgangspunkt für einen erfolgreichen Karrierestart.

[mehr erfahren]

  Berlin

In Berlin findest Du die EMBA auf dem MedienCampus im schicken Wilmersdorf. Mit auf dem Campus-Gelände sitzen die Partner-Akademie DMA, die beiden Radiosender „Radio B2“ und „MaxxFM“ sowie die Kommunikations- und Unternehmensberatung „artmannworks“.

[mehr erfahren]

   Düsseldorf

In Düsseldorf hat die EMBA ihren Campus im attraktiven Medienhafen direkt am Rhein. Umgeben von 250 Unternehmen und Agenturen der Telekommunikationsindustrie und der Medien- und Werbebranche.

[mehr erfahren]

Studieren mit zahlreichen Extras

Abschluss einer staatlichen Hochschule

Alle Vorzüge eines praxisnahen Studiums an einer privaten Business-Akademie genießen und trotzdem den Bachelor-Abschluss einer staatlichen Hochschule erhalten?

An der EMBA ist das Standard!

Praxis, Praxis, Praxis

Dozenten aus der Praxis, reale Projekte für Partner aus der Wirtschaft und ein breites Netzwerk bieten beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Jobeinstieg direkt nach dem Bachelor.

So sieht das praxisnahe Studium aus:

Ohne Stress studieren

Sehr kleine Seminargruppen, Blockunterricht und Klausuren direkt im Anschluss an die Module: Wer an der EMBA studiert, hat mehr vom Studium, mehr von seiner Freizeit und verdient eher Geld.

Schau Dir den Studienablauf an!

Unser Rundum-Sorglos-Paket

Keine zusätzlichen Kosten: Bei uns sind beispielsweise ein eigenes MacBook Air, eine moderne Campus-Ausstattung oder zusätzliche Seminare und Sprachkurse für jeden Studierenden bereits inklusive.

Überblick aller Inhalte des Pakets

Starke Partner aus der Wirtschaft

Noch mehr News zum EMBA-Campusleben

Neues aus der Digitalrubrik: Von Hausarbeiten und Klausuren

Seit knapp zwei Monaten studiert Dennis Dunkelmann Digital Marketing Management an der EMBA-Hamburg. Inzwischen haben er und seine Kommilitonen bereits ihre ersten Prüfleistungen hinter sich. Was stand auf dem Programm und wie fühlt sich das Studium bisher an?

Dennis Dunkelmann, EMBA-Student aus Hamburg

Seit knapp zwei Monaten studiert Dennis Dunkelmann Digital Marketing Management an der EMBA-Hamburg. Inzwischen haben er und seine Kommilitonen bereits ihre ersten Prüfleistungen hinter sich. Was stand auf dem Programm und wie fühlt sich das Studium bisher an?

Die große Herausforderung wartete gleich im ersten Kurs – in Form einer wissenschaftlichen Hausarbeit. „Dass wir als erstes in die Methodik eingeführt wurden, fand ich gut “, sagt der Erstsemester. „Für die Hausarbeit hatten wir nach der Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten vier Wochen Zeit. Das ist ja ein laufender Prozess und darum natürlich viel Arbeit – zwar auch während des Moduls, aber auch nach dem Unterricht habe ich schon noch ein bis zwei Stunden täglich investiert. Als ich die Arbeit dann ausgedruckt hatte, wusste ich, dass ich etwas geschafft hatte – und auch wenn mir das Ergebnis noch nicht vorliegt, habe ich ein gutes Gefühl!“

Ein spannendes Thema hat sich Dennis Dunkelmann jedenfalls ausgesucht: Vier Wochen lang beschäftigte er sich intensiv mit Musikstreaming. „Da ich mich privat sehr für Musik interessiere und selbst Musik produziere, habe ich untersucht, wie 15-25-Jährige Spotify nutzen. Insofern hat die Aufgabe mir sogar Spaß gemacht“, meint er.

Bei der nächsten Prüfleistung für den Folgekurs stand die Gruppe um Dennis Dunkelmann vor einer ganz anderen Aufgabe: „Für VWL mussten wir ziemlich viel Stoff in kurzer Zeit lernen. Unser Dozent Herr Schrader hat wirklich einen guten Job gemacht und uns super auf die Klausur vorbereitet – Da spreche ich für den ganzen Kurs“, sagt der 18-Jährige.

Wie sein Ergebnis ausgefallen ist, weiß Dennis Dunkelmann noch nicht. Inzwischen sitzt er bereits im nächsten Modul: Betriebswirtschaftslehre. Angst vor der kommenden Klausur hat er nicht: „Ich denke, wenn man entsprechend lernt, kann man die Klausuren alle gut bestehen.“

Und was findet er bisher am besten an seinem Studium? „Schon der Start an der EMBA hat mir gut gefallen. Das lockere Teambuilding zu Anfang hat den Einstieg ins Studium auf jeden Fall erleichtert. Die Organisation untereinander ist einfach, weil man sich kennt und vertraut miteinander ist. Von Freunden bekomme ich ja mit, wie es an einer Uni mit 400 Leuten im Hörsaal abläuft. Dazu sind wir mit optimalen Mitteln ausgestattet. Es fühlt sich einfach alles stimmig an.“

Du möchtest gerne mehr erfahren? Wir sind jederzeit für Dich da!
  • Mail