Unsere Studienangebote:

Dein Studium: Du weißt noch nicht, wo’s hingeht? Unser Studien-Check kann helfen.

Die EMBA ist dort, wo die Zukunft entsteht!

   Hamburg

Der Hamburger Campus liegt in Eppendorf: Hier studierst Du zwischen viel Grün, klassischer Architektur und den Studios von RTL Nord und dem NDR. Hamburg ist die Metropole für Werbung, Medien, Kommunikation – und für Dich der perfekte Ort zum Lernen, Leben, Wirken.

[Mehr erfahren]

  Berlin

Die Berliner EMBA liegt auf dem Wilmersdorfer MedienCampus. Zwischen Radiosendern und Beratungsagenturen teilt sich die EMBA mit der Partner-Akademie DMA das Gebäude und technisches Equipment von Mikrofon bis Studio. Hier erlebst Du den Querschnitt aus Lifestyle, Szene, Musik und StartUp-Kultur, der für die Hauptstadt prägend ist und sie zum Place2be schlechthin macht. Mit vollstem Selbstbewusstsein darf man sagen: Hier willst Du studieren!

[Mehr erfahren]

   Düsseldorf

Im Düsseldorfer Medienhafen weht frischer Wind. Umgeben von über 800 Unternehmen und Agenturen der Medien- und Werbebranche lernst Du in den Restaurants, Cafés und Lokalen schnell die spannendsten Leute der Landeshauptstadt kennen – so studiert es sich entspannt und gleichzeitig im Zentrum des Geschehens.

[Mehr erfahren]

Studieren mit vielen Extras

Abschluss einer staatlichen Hochschule

Die EMBA mag’s doppelt sicher: Dein Studium bei uns führt zu einem Abschluss an einer staatlichen Hochschule – die internationale Eintrittskarte für Millionen von Unternehmen. Als private Akademie können wir uns außerdem um jeden Einzelnen kümmern, um unsere Studierenden noch besser auf die Arbeitswelt vorzubereiten.

Hier mehr erfahren

Praxis, Praxis, Praxis

Unsere Dozenten sind aus der Praxis – unsere Projekte gestalten wir für Partner aus der Wirtschaft. So lernst Du die richtigen Leute kennen und bereitest Dich schon während des Studiums auf einen erfolgreichen Job-Einstieg nach dem Bachelor vor.

Hier mehr erfahren

Stressfrei studieren

Ein Studium kostet Kraft – aber bitte nicht mehr als effektiv erforderlich ist. Wir unterrichten in sehr kleinen Seminargruppen: höchstens 16 bis 20 Personen. Wir setzen auf Blockunterricht – und Klausuren direkt im Anschluss an die Module. Wer an der EMBA studiert, hat mehr vom Studium, mehr von seiner Freizeit und verdient früher Geld.

Hier mehr erfahren

Unser Rundum-Sorglos-Paket

Bei uns entstehen keine zusätzlichen Kosten: Du lernst auf einem modernen Campus, Zusatzseminare und Sprachkurse sind natürlich kostenfrei inklusive – und als Goodie gibt es für jeden Studienanfänger ein MacBook Air, das auch nach dem Studium behalten werden darf.

Hier mehr erfahren

Freunde, Partner, Profis

EMBA aktuell

EMBA MediaLab gibt Industrieverband Spectaris frische Impulse

Wenn Mark Zuckerberg für Ihre Kommunikation zuständig wäre – Was würde er tun, damit alle über Ihren Betrieb reden? Mit dieser Frage beschäftigten sich zwölf Hamburger Studierenden aus dem EMBA MediaLab in wochenlanger Arbeit. Auf dem Spectaris Trendforum präsentierten sie ihre Ergebnisse nun vor über 700 Branchenvertretern.

Hamburger Studenten aus dem EMBA MediaLab auf dem Spectaris Trendforum

Wenn Mark Zuckerberg für Ihre Kommunikation zuständig wäre – Was würde er tun, damit alle über Ihren Betrieb reden? Mit dieser Frage beschäftigten sich zwölf Hamburger Studierenden aus dem EMBA MediaLab in wochenlanger Arbeit. Auf dem Spectaris Trendforum präsentierten sie ihre Ergebnisse nun vor über 700 Branchenvertretern.

Als Industrieverband für optische, medizinische und mechatronische Technologien lädt Spectaris jährlich zum Trendforum, auf dem Augenoptiker und Industrievertreter visionäre Ideen zur Neukundengewinnung diskutieren. Zusammen mit Studenten der International School of Management (ISM) sollten die EMBA-Studierenden genau diese entwickeln und auf dem Forum vorstellen.

Eric Mutke studiert im dritten Semester Sport-, Event- und Medienmanagement und war als einer der zwölf EMBA-Studenten mit auf der Bühne. „Wir kannten uns ja anfangs überhaupt nicht aus in der Thematik“, sagt er, „und mussten daher ganz von vorn anfangen und uns intensiv mit dem Markt auseinandersetzen: Zuerst haben wir analysiert, was die Anforderungen von Kundenseite und was die Herausforderungen auf Optikerseite sind, um Schnittstellen zu finden, an denen wir konzeptionell ansetzen konnten. Dafür haben wir auf der Straße Brillenträger interviewt und Optiker gefragt, wie für sie der optimale Kunde aussieht und mit welchen Problemen sich die Branche in den nächsten fünf Jahren konfrontiert sieht“.

Anschließend schneiderten die Studierenden innovative Maßnahmen auf ihre Zielgruppe zu. „Um jüngere Neukunden zu gewinnen, war uns besonders wichtig, uns außerhalb klassischer Werbemaßnahmen zu bewegen“, erklärt der 20-Jährige. 

Zu den Ideen der Studentengruppe gehörten ein mobiler PopUp-Store, der den Point of Sale zum Kunden bringt, eine digitale Schnitzeljagd auf Brillengutscheine in sozialen Netzwerken sowie eine überdimensionierte Riesenbrille, die an einem zentralen Platz für Aufmerksamkeit sorgen soll. Außerdem überlegte sich das Team um Eric Mutke eine interaktive Bushaltestelle mit integriertem Sehtest. 

Das Auditorium in Berlin zeigte sich begeistert von der Studentenperformance und den kreativen Einfällen. Die Chancen stehen gut, dass einige der Maßnahmen tatsächlich umgesetzt werden.

Und welches persönliches Fazit zieht Eric Mutke nach dem Megaprojekt? „Wir haben sehr viel gelernt in Sachen Projektmanagement, konnten gute Kontakte knüpfen – und hatten dazu auch noch eine Menge Spaß in einem gut funktionierenden Team. Es gab natürlich Höhen und Tiefen während der Ideenfindung. Aber ich bin froh, dass ich diese Herausforderung angenommen und dadurch so viel mitgenommen habe!“

Du möchtest gerne mehr erfahren? Wir sind jederzeit für Dich da!

Wähle hier einen EMBA-Standort aus, für den du eine Beratung möchtest.

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Hamburg