Studieren bei den Medienmachern!

Du hast noch nicht das passende Studium gefunden? Lass Dir von unserem Studiomat helfen!

Die EMBA ist dort, wo die Zukunft entsteht!

   Hamburg

Der Campus in Hamburg liegt im Stadtteil Eppendorf. Ganz in der Nähe befinden sich die TV-Studios von Tagesschau und Tagesthemen sowie RTL Nord und NDR: Die Hansestadt ist als Medien- und Werbemetropole ein idealer Ausgangspunkt für einen erfolgreichen Karrierestart.

[mehr erfahren]

  Berlin

In Berlin findest Du die EMBA auf dem MedienCampus im schicken Wilmersdorf. Mit auf dem Campus-Gelände sitzen die Partner-Akademie DMA, die beiden Radiosender „Radio B2“ und „MaxxFM“ sowie die Kommunikations- und Unternehmensberatung „artmannworks“.

[mehr erfahren]

   Düsseldorf

In Düsseldorf hat die EMBA ihren Campus im attraktiven Medienhafen direkt am Rhein. Umgeben von 250 Unternehmen und Agenturen der Telekommunikationsindustrie und der Medien- und Werbebranche.

[mehr erfahren]

Studieren mit zahlreichen Extras

Abschluss einer staatlichen Hochschule

Alle Vorzüge eines praxisnahen Studiums an einer privaten Business-Akademie genießen und trotzdem den Bachelor-Abschluss einer staatlichen Hochschule erhalten?

An der EMBA ist das Standard!

Praxis, Praxis, Praxis

Dozenten aus der Praxis, reale Projekte für Partner aus der Wirtschaft und ein breites Netzwerk bieten beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Jobeinstieg direkt nach dem Bachelor.

So sieht das praxisnahe Studium aus:

Ohne Stress studieren

Sehr kleine Seminargruppen, Blockunterricht und Klausuren direkt im Anschluss an die Module: Wer an der EMBA studiert, hat mehr vom Studium, mehr von seiner Freizeit und verdient eher Geld.

Schau Dir den Studienablauf an!

Unser Rundum-Sorglos-Paket

Keine zusätzlichen Kosten: Bei uns sind beispielsweise ein eigenes MacBook Air, eine moderne Campus-Ausstattung oder zusätzliche Seminare und Sprachkurse für jeden Studierenden bereits inklusive.

Überblick aller Inhalte des Pakets

Starke Partner aus der Wirtschaft

Noch mehr News zum EMBA-Campusleben

Trendthema Live-Kommunikation: Interview mit Dozent Alexander Konrad

Der Begriff Live-Kommunikation ist derzeit in aller Munde. Was sich hinter dem Trendwort verbirgt und wie die Zukunft der Event-Inszenierung aussieht, erklärt Alexander Konrad, EMBA-Dozent und Eventmanager mit mehr als 15 Jahren Erfahrung in der Veranstaltungsbranche.

 

Alexander Konrad, Eventmanager und EMBA-Dozent

Der Begriff Live-Kommunikation ist derzeit in aller Munde. Was sich hinter dem Trendwort verbirgt und wie die Zukunft der Event-Inszenierung aussieht, erklärt Alexander Konrad, EMBA-Dozent und Eventmanager mit mehr als 15 Jahren Erfahrung in der Veranstaltungsbranche.

Was kann man sich unter dem Begriff Live-Kommunikation vorstellen?
Live-Kommunikation ist die persönlichste Disziplin im großen Feld der Kommunikationsmöglichkeiten. Die digitale Ansprache von Zielgruppen nimmt an Umfang, Intensität und in ihrer Differenzierung weiter zu. Für Unternehmen und Marken wird es schwieriger eine Durchdringung für ihre Botschaften zu erreichen. Die Alleinstellungsmerkmale der Live-Kommunikation wie Emotionalität, Einmaligkeit und der persönliche Dialog werden im Vergleich zu digitaler Kommunikation bedeutsamer und müssen für integrierte Kommunikation stärker denn je in Konzepte einfließen.

Was sind die großen Trends und Herausforderungen für die Live-Kommunikationsbranche in den nächsten Jahren?
Wir bekommen tolle neue Möglichkeiten, die für die Vermittlung von Ideen und Inhalten unterstützen werden. Die Herausforderung wird darin bestehen, dass Technologien oder ein Trend kein Selbstzweck darstellen, sondern die Zielsetzung eines Events im Mittelpunkt stehen sollte und sich daraus die zu entwickelnde Konzeption herleitet. Technologie-Einsatz bei Events ist wirksam, wenn dieser inszenatorisch, interaktiv und live Eventteilnehmer fasziniert. 

Was muss ein Eventmanager mitbringen, um in seinem Beruf erfolgreich zu sein?
Zunächst muss es uns gelingen den Begriff und die damit implizierte Qualifikation zu bestimmen und belastbar zu machen. Der Begriff des Eventmanagers wird zu inflationär verwendet. Die Kompetenzen dahinter verschwimmen zuweilen. Er oder sie sollte zunächst versuchen eine breite Ausbildung in ausgewogenen Teilen aus Theorie und Praxis zu erhalten, ob nun in einem Studium oder im dualen System. Die Quereinsteiger, die unsere Branche über lange Jahre geprägt haben und auch heute noch in vielen Strukturen ein wichtiges Fundament bilden, werden es zukünftig schwerer haben. Es zeigt sich immer mehr, dass wir breit ausgebildete Spezialisten in den einzelnen Themengebieten benötigen, um am Ende ein qualifiziertes und einen in sich stimmigen Ansatz als belastbares Ergebnis beim Kunden präsentieren zu können.

Du möchtest gerne mehr erfahren? Wir sind jederzeit für Dich da!
  • Mail