Studieren bei den Medienmachern!

Du hast noch nicht das passende Studium gefunden? Lass Dir von unserem Studiomat helfen!

Die EMBA ist dort, wo die Zukunft entsteht!

   Hamburg

Der Campus in Hamburg liegt im Stadtteil Eppendorf. Ganz in der Nähe befinden sich die TV-Studios von Tagesschau und Tagesthemen sowie RTL Nord und NDR: Die Hansestadt ist als Medien- und Werbemetropole ein idealer Ausgangspunkt für einen erfolgreichen Karrierestart.

[mehr erfahren]

  Berlin

In Berlin findest Du die EMBA auf dem MedienCampus im schicken Wilmersdorf. Mit auf dem Campus-Gelände sitzen die Partner-Akademie DMA, die beiden Radiosender „Radio B2“ und „MaxxFM“ sowie die Kommunikations- und Unternehmensberatung „artmannworks“.

[mehr erfahren]

   Düsseldorf

In Düsseldorf hat die EMBA ihren Campus im attraktiven Medienhafen direkt am Rhein. Umgeben von 250 Unternehmen und Agenturen der Telekommunikationsindustrie und der Medien- und Werbebranche.

[mehr erfahren]

Studieren mit zahlreichen Extras

Abschluss einer staatlichen Hochschule

Alle Vorzüge eines praxisnahen Studiums an einer privaten Business-Akademie genießen und trotzdem den Bachelor-Abschluss einer staatlichen Hochschule erhalten?

An der EMBA ist das Standard!

Praxis, Praxis, Praxis

Dozenten aus der Praxis, reale Projekte für Partner aus der Wirtschaft und ein breites Netzwerk bieten beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Jobeinstieg direkt nach dem Bachelor.

So sieht das praxisnahe Studium aus:

Ohne Stress studieren

Sehr kleine Seminargruppen, Blockunterricht und Klausuren direkt im Anschluss an die Module: Wer an der EMBA studiert, hat mehr vom Studium, mehr von seiner Freizeit und verdient eher Geld.

Schau Dir den Studienablauf an!

Unser Rundum-Sorglos-Paket

Keine zusätzlichen Kosten: Bei uns sind beispielsweise ein eigenes MacBook Air, eine moderne Campus-Ausstattung oder zusätzliche Seminare und Sprachkurse für jeden Studierenden bereits inklusive.

Überblick aller Inhalte des Pakets

Starke Partner aus der Wirtschaft

Noch mehr News zum EMBA-Campusleben

Studenten entwickeln Kreativkonzepte für Berliner Digital-Startup

Spannendes Praxisprojekt rund ums Influencer-Marketing: Berliner Drittsemester (Sport-, Event- und Medienmanagement) durften jetzt für das Online-Startup influencer-list.com Strategien entwickeln, um den Bekanntheitsgrad des jungen Unternehmens zu steigern und sogenannte Micro-Influencer mit interessierten Kooperationspartnern zu vernetzen.

Studenten entwickeln Kreativkonzepte für Berliner Online-Startup

Spannendes Praxisprojekt rund ums Influencer-Marketing: Berliner Drittsemester (Sport-, Event- und Medienmanagement) durften jetzt für das Online-Startup influencer-list.com Strategien entwickeln, um den Bekanntheitsgrad des jungen Unternehmens zu steigern und sogenannte Micro-Influencer mit interessierten Kooperationspartnern zu vernetzen.

influencer-list.com hat sich zum Ziel gesetzt, Influencer und Micro-Influencer ohne Umwege mit mittelständischen Unternehmen in Verbindung zu bringen. Auf der gleichnamigen Website können sich Meinungsmacher registrieren und Unternehmen die für sie passenden Personen auswählen.

Vier verschiedene Studententeams erarbeiteten mit vollkommen unterschiedlichen Ansätzen crossmediale Strategien, um für Influencer Anreize zur Listung zu schaffen und Marketingentscheider mittelständischer Unternehmen auf die Plattform aufmerksam zu machen. Für Studentin Jasmin Röhner war das Projekt eine ganz besondere Erfahrung: „Das war ein tolles Projekt, das viel Spaß gemacht hat. Wir werden mit Influencern groß und konnten auf allen Ebenen kreativ sein, da das Startup noch ganz am Anfang steht und uns sehr viel Freiraum für Ideen gegeben hat. Toll war auch die Arbeit mit dem Kunden. Herr Henze ist selbst noch jung und war extrem hilfsbereit, wenn wir während der Projektphase Fragen hatten.“

Am Tag der Präsentation hatte jedes Team eine Stunde Zeit, um den Kunden von sich und seinen Ideen zu überzeugen. Fabian Henze, Gründer und Geschäftsführer des Startups, stellte interessierte Zwischenfragen und diskutierte mit den Teams über die einzelnen Vorschläge. Anschließend bedankte er sich bei den Studenten mit Donuts und kaltem Hugo und ging mit vier ausführlichen Kreativkonzepten nach Hause: „Ich bin total überrascht und überwältigt von den kreativen Ideen und vor allem von den so unterschiedlichen Ansätzen. Wir haben viel zu tun und ich nehme tollen Input in mein Team mit,“ lobt er. In einem Vierteljahr möchte er den Studenten eine Rückmeldung geben, welche Ideen Umsetzung gefunden haben und wie sich influencer-list.com entwickelt.

Auch Dozent André Netzker bewertete das Projekt als rundum gelungen: „Das war ein schönes und aktuelles Thema für die Studierenden. Alle haben sich sehr reingekniet und hatten viel Spaß am Projekt. Ich bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden!“

Du möchtest gerne mehr erfahren? Wir sind jederzeit für Dich da!
  • Mail