Alster, Stade, SUP: Ein besonderes Praktikum

EMBA-Studentin (Sport,- Event- und Medienmanagement) Sabina Maibach absolviert seit dem 01. April ihr Pflichtpraktikum beim SUP CLUB Hamburg/Stade. Ein Erlebnisbericht. 

„Dank meines fünfmonatigen Pflichtpraktikums beim SUP CLUB Hamburg/Stade habe ich die Möglichkeit eines der größten Stand Up Paddling Events in Deutschland auf die Beine zu stellen! Ich bin, seit ich denken kann, dem Wassersport verfallen. So musste es ja kommen, dass ich mein Pflichtpraktikum auch danach ausrichte. Sonst bin ich als passionierte Kitesurferin immer auf den Wind fokussiert, nun verbringe ich meine fünf Monate beim Stand Up Paddling zwar auch auf dem Wasser – aber unabhängig von der Windstärke. Zu meinen alltäglichen Aufgaben zählt seit dem 1. April neben der Koordinierung der Kursplanung, der Buchhaltung, der Planung und Umsetzung von kleineren Veranstaltungen auch, dass ich Kurse auf der Alster und der Schwinge gebe. Dadurch komme ich in den Genuss des schönsten Arbeitsplatzes in Hamburg: der Alster. 

Mit meinem Chef zusammen bin ich für das SUP Event „Kick The Fish“ in Stade zuständig, welches wir am 27. Juli zum ersten Mal ausgerichtet haben – ein voller Erfolg! Das Besondere an dem Event – die Location. Es wird nicht wie gewöhnlich auf offener See gepaddelt, sodass die Zuschauer nicht zuordnen können, welcher Paddler sich gerade auf Siegeskurs befindet, sondern im alten Hansehafen in Stade. Hier sind die Zuschauer mitten im Geschehen und können von allen Seiten die Racearena einsehen. Neben etlichen Besuchen beim Amt, um allerhand Genehmigungen einzuholen, gab es auch sehr viele schöne Dinge zu tun. Nicht, dass ich dabei nichts gelernt habe, aber zu meinen Lieblingsaufgaben zählte das trotzdem nicht. Die Kommunikation mit den Ausstellern, das Absprechen mit den Sponsoren und die Akquise der Teilnehmer gehörten da schon eher zu meinen persönlichen Highlights. Darüber hinaus kam es zu der besonderen Situation, dass ich im Vorfeld unserer Veranstaltung einen TV-Auftritt hatte und in einem Talk mit einem Moderator über das Event berichten durfte. 

Allgemein konnte ich das Event mit einer Menge Kreativität gestalten und mit meinen Ideen bereichern. Dabei haben mir die theoretischen, sowie die praktischen Erfahrungen während meiner EMBA-Zeit sehr geholfen. Vor allem bei der strukturierten Planung konnte ich oft auf Gelerntes zurückgreifen, was mir eine Menge Zeit erspart hat. 

Einzigartig an „Kick The Fish“ ist die Kombination aus Profi-Rennen und Jedermann-Wettkämpfen. So haben wir die Möglichkeit alle SUP Fanatiker in einem Event zu vereinen, unwichtig dabei auf welchem Platz in der Rangliste sich der einzelne Sportler befindet. Mit der After-Race Party und einem gemeinsamen Frühstück am nächsten Morgen haben wir die Veranstaltung abgerundet.

Die Auftaktveranstaltung ist uns definitiv geglückt. Die Presse betitelt unser Event mit „Partystimmung“ und schreibt von einer gelungenen Premiere. Wir haben von allen Seiten positives Feedback bekommen und starten voller Vorfreude sowie mit ein paar konstruktiven Verbesserungsvorschlägen in die Planung einer Serie der Veranstaltung. Mein Pflichtpraktikum neigt sich so langsam dem Ende hinzu – ich befinde mich aber schon in den Vorbereitungen für „Kick The Fish 2020“, berichtet uns Sabina Maibach.

Nach Datum


NEWSLETTER BESTELLEN

Ja, ich möchte ab sofort den regelmäßigen EMBA-Newsletter mit den neuesten Informationen zu meinem Studium erhalten!

Wähle hier einen EMBA-Standort aus, für den du eine Beratung möchtest.

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Hamburg