Berliner Studierende produzieren Sendung zu Trendthema Ernährung

Ernährung und Fitness nehmen in unserer Gesellschaft einen immer höheren Stellenwert ein. Die Berliner Zweitsemester (Sport-, Event- und Medienmanagement) haben sich jetzt im Studienmodul „Visual Media“ intensiv mit aktuellen Trends in der Ernährung auseinandergesetzt und daraus eine Sendung produziert.

„Berlin ist, was es isst“ lautet der Titel des Beitrags, den die Studierenden gemeinsam mit EMBA-Dozentin Katrin Kramer produziert haben. Zwei Wochen hatten sie Zeit, eine Sendung zu dem aktuellen Thema mit vier Beiträgen und einer verbindenden Moderation zu erstellen. Die Sendung sollte einen informierend-unterhaltenden Charakter haben und zugleich auch als Ratgeber für die Zuschauer fungieren.

Für die angehenden Medienmanager bildete die Aufgabenstellung den Einstieg in das Thema Videoproduktion. Aufgeteilt in vier Teams, recherchierten sie zunächst eine Idee für ihren Video-Beitrag und machten sich dann an die Entwicklung eines inhaltlichen und visuellen Konzepts. Anschließend ging es jeweils an Kamera, Dreh, Ton sowie Postproduktion der einzelnen Beiträge.

Mit den Schwerpunkten vegane Ernährung und Bio, regionale Produkte, Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein sowie einer Tour durch Berliner Bars und Restaurants abseits der Touristenpfade haben die Studierenden vier ganz unterschiedliche Herangehensweisen an das übergreifende Thema Ernährung in der Stadt Berlin gewählt.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der einzelnen Beiträge wurden diese zu einer 20-minütigen Sendung zusammengefügt. Die Moderation zwischen den einzelnen Beiträgen hat EMBA-Studentin Lara Nehring übernommen. Entstanden ist so eine informative Sendung, die zeigt, was die Studierenden in den zwei intensiven Seminarwochen gelernt haben.

Nach Datum


NEWSLETTER BESTELLEN

Ja, ich möchte ab sofort den regelmäßigen EMBA-Newsletter mit den neuesten Informationen zu meinem Studium erhalten!

Wähle hier einen EMBA-Standort aus, für den du eine Beratung möchtest.

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Hamburg