Clubticket-Kampagne des EMBA MediaLabs wird erfolgreich umgesetzt

Großer Einsatz zahlt sich aus: Die Studenten des EMBA MediaLabs in Düsseldorf haben jetzt eine mehr als positive Rückmeldung auf die von ihnen ausgearbeitete Werbekampagne für das „Clubticket“ erhalten. Auftraggeber Jan Hunhold ist von dem Erfolg der Maßnahmen begeistert.<br/><br/>Bereits im vergangenen Jahr haben die Studenten der EMBA-Düsseldorf im Rahmen des MediaLabs eine Menge Arbeit, Kreativität und vor allem Zeit in die Bearbeitung des Praxisprojekts gesteckt. Nach der regulären Vorlesungszeit und in den Semesterferien erstellten sie kursübergreifend und freiwillig ihr Konzept für den Auftraggeber Ticketkampagne UG. Die studentische Projektleitung übernahm Jörg John Werner, professionelle Unterstützung erhielten die Studierenden von EMBA-Dozent Oliver Biermann.<br/><br/>Die Ticketkampagne UG (haftungsbeschränkt) suchte eine deutschlandweite Kampagne für die Etablierung von Semestertickets, die gegen die Zahlung eines geringen Solidaritätsbeitrages über die Semestergebühren den freien Eintritt zu Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie Diskotheken für alle Studenten der betreffenden Hochschulen ermöglichen. Die Studierenden zahlen einen zusätzlichen Beitrag über ihre Semestergebühren und erhalten bei Vorzeigen ihres Studentenausweises freien Eintritt zu allen Diskotheken und Clubs.<br/><br/>Ziel des Praxisprojektes im EMBA MediaLab war es, eine Werbekampagne für eine Unterschriftensammlung an der Georg-August-Universität Göttingen zu entwerfen. Im zweiten Schritt galt es, die Studenten in einer dreitägigen Urabstimmung an die Wahlurnen zu bewegen. Im Falle einer erfolgreichen Durchführung soll die Kampagne in weiteren Städten umgesetzt werden.<br/><br/>Wie erklärt man plakativ und unkompliziert den finanziellen Vorteil, nicht mehr einzeln für jeden Check-In ein Eintrittsgeld zu entrichten, sondern zweimal im Jahr einen deutlich geringeren Beitrag über die Semestergebühren zu bezahlen? Wie diskutiert man am besten mit Gegnern des Modells und geht auf deren Gegenargumente ein? Wo und wie lässt sich die Zielgruppe kommunikativ erreichen und wie gewinnt man im Sinne einer Kampagne Unterstützer und Fans für das Vorhaben? Mit diesen Fragen haben sich die EMBA-Studenten ausführlich beschäftigt.<br/><br/>Gemeinsam entwarfen sie Flyer, Plakate, Edgard Cards, Armbänder und Flaschenetiketten, die das neue Konzept bei den Studenten zielgruppengerecht bewerben sollten. Darüber hinaus machten sie Vorschläge für die Überarbeitung der Webseite und die Kommunikation über Social-Media-Kanäle, überarbeiteten das Logo und stellten zudem auch eine Kalkulation sowie einen Zeitplan für die Kampagne zusammen.<br/><br/>Ihr Engagement zahlt sich jetzt aus, denn die Werbemaßnahmen wurden inzwischen umgesetzt und waren extrem erfolgreich. „Die von den Studierenden konzipierte Kampagne hat wunderbar funktioniert. Wir haben mehr Unterschriften bekommen als gebraucht. Die vorgestellten Ergebnisse haben unsere Erwartungen übertroffen, und die erarbeiteten Werbemaßnahmen haben sich in der realen Umsetzung bewährt. Für uns war es die richtige Entscheidung, die Werbekampagne für Studenten von Studenten erarbeiten zu lassen“, erklärt Jan Hunhold, Geschäftsführer der Ticketkampagne UG.

Nach Datum


NEWSLETTER BESTELLEN

Ja, ich möchte ab sofort den regelmäßigen EMBA-Newsletter mit den neuesten Informationen zu meinem Studium erhalten!

Wähle hier einen EMBA-Standort aus, für den du eine Beratung möchtest.

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Hamburg