EMBA-Studentin absolviert ihr Praktikum beim Senator Film Verleih

Die Filmbranche hat es Feline Moje angetan. Ihr Pflichtpraktikum hat die Hamburger Studentin (PR- und Kommunikationsmanager) daher beim renommierten Senator Film Verleih in Berlin absolviert. Im EMBA-Newsletter berichtet sie von ihren Erfahrungen und erzählt, warum sie sogar über den roten Teppich der Berlinale laufen durfte.

Der Senator Film Verleih gehört zu den Top 5 der unabhängigen deutschen Filmverleiher. Damit ist er eine hervorragende Anlaufstelle für alle Kino-Fans. Das dachte sich auch Feline Moje und schickte ihre Initiativ-Bewerbung geradewegs nach Berlin. Erste Film-Erfahrung hatte die 21-Jährige bereits. „Ich habe zwei Mal beim Hamburger Filmfest gearbeitet und bin als Aushilfe im Abaton-Kino angestellt“, sagt sie.

Über das Hamburger Filmfest hatte sie auch den direkten Kontakt zur Publicity-Abteilung beim Senator Film Verleih erhalten. Ihre Initiativbewerbung überzeugte und daher zog Feline Moje nach dem vierten Semester an der EMBA-Hamburg direkt nach Berlin. Als Praktikantin in der Presseabteilung begleitete sie sechs Monate lang mehrere Filmstarts.

„Ich wollte mein Praktikum unbedingt im PR-Bereich machen, da dies ja auch mein Studienschwerpunkt ist. Das Alltagsgeschäft kann man nur richtig kennenlernen, wenn man selbst eine Weile dort arbeitet“, sagt sie. Ihre Aufgaben bei Senator waren umfangreich und spannend. Neben der Bearbeitung von Journalistenanfragen zählten auch das Texten von Mitteilungen, die Koordination und Begleitung von Pressevorführungen und Interviewtagen sowie die Entwicklung von Publicity-Konzepten dazu.

Auch wenn die Senator AG nicht zu den Majors gehört, hat Feline Moje einen umfangreichen Eindruck von den Abläufen und Prozessen hinter einem Filmstart erhalten. Zum Kinostart von „Mandela – Der lange Weg zur Freiheit“ hat sie den Interviewtag von Hauptdarsteller Idris Elba begleitet. „Ein auf die Minute getakteter Zeitplan ist an solchen Marathon-Tagen Pflicht“, sagt sie.

Anlässlich der Berlinale-Premiere von „Watermark“ ist Feline Moje sogar selbst über den roten Teppich gelaufen. „Es ist schon beeindruckend, wenn dort 50 Fotografen auf die Stars warten und alle durcheinander schreien, damit sie das perfekte Bild bekommen“, erklärt Feline Moje.

Eins hat die EMBA-Studentin während ihres Praktikums definitiv gelernt: So schillernd das Film-Business mit seinen Warm-Ups, Premieren und Aftershowpartys nach außen hin auch sein mag, hinter den Kulissen muss dafür hart gearbeitet werden. „Das Praktikum war eine tolle Erfahrung für mich. Ich kann mir durchaus vorstellen, später einmal in der Filmbranche zu arbeiten und auch meinen Master in diesem Bereich zu absolvieren.“

Foto: Senator Film Verleih

Wähle hier einen EMBA-Standort aus, für den du eine Beratung möchtest.

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Hamburg