Erfolgreicher Karrierestart in London

Ehemalige EMBA-Studentin berichtet von ihrer internationalen Karriere in London

 

Was hast du an der EMBA studiert und wann hast du dein Studium abgeschlossen?

Ich habe Marketing, Marken & Media Management studiert und gehörte damals zum ersten Abschlussjahrgang an der EMBA in Düsseldorf in 2014 nachdem ich eine Ausbildung als Gestaltungstechnische Assistentin in Kombination mit dem Abitur erfolgreich absolviert habe. Anschließend habe ich noch an der FOM in Düsseldorf einen berufsbegleitenden Master in Corporate Communication gemacht. Zur gleichen Zeit habe ich bei Nespresso im Marketing gearbeitet – was ziemlich herausfordernd war!

Was hat dir an der EMBA am besten gefallen?

Modern, innovativ und vor allem praxisnah, sprich die Dozenten sind aktiv in der Kommunikation oder den jeweiligen Fachbereichen tätig, was ein großer Unterschied ist zu vielen staatlichen Universitäten ist, bei denen die Dozenten reine Wissenschaftler sind und man meistens Frontalunterricht bekommt ohne auf Fragen und tatsächliche Praxis einzugehen. 

Wie kam es dazu, dass du Head of International Marketing bei Lamb Weston Meijer geworden bist?

Ich bin tatsächlich "nur" Marketingleitung für Nordeuropa ;) Ich habe meine Erfahrungen und Leidenschaft relativ früh entdeckt, für innovative und Konsumenten gerichtete Unternehmen zu arbeiten. Genauer habe ich mich auf die Segmente Food & Beverages fokussiert und somit konnte ich eine Karriere in der für mich persönlich spannendsten Industrie in Marketing vollziehen. Ein Jahr lang habe ich für eine Finanzberatung als Head of Marketing gearbeitet, aber recht zügig festgestellt, dass die Branche einfach nicht meine ist - zu steif, die Unternehmenskultur leider doch stark gendergetrieben und die Wertschätzung für Marketing ist in der Finanzwelt oder zumindest bei den kleineren "Playern" noch nicht so angekommen. Anders als bei manchen großen Banken wie HSBC oder neue Digitalbanken wie Monzo oder Sterling, die den Markt komplett revolutionieren, sind kleine Finanzberatungen oftmals noch recht verstaubt. Diese Erfahrung zeichnet sich für mich dennoch als sehr positiv ab, da ich viel gelernt habe, über eine andere Branche, Unternehmenskultur und vor allem über mich selbst - was ich möchte und was nicht. Dies hilft mir sehr für weitere Schritte in meiner Karriere – dazu gehört auch scheitern und andere Wege einzuschlagen. Für mich steht fest: Ich brauche ein Produkt, welches in anfassen, riechen und schmecken kann um so mit meiner Kreativität und Expertise freien Lauf zu lassen. Ich liebe an meinem Job, in der Produktneuentwicklung involviert zu sein – jetzt schon zu wissen, was in zwei Jahre Trend ist und an genau diesen Innovationen zu arbeiten macht echt Spass (ist aber auch viel Arbeit).

Inwiefern haben dir die Zertifikate und Qualifikation an der EMBA für deine heutige Karriere geholfen?

Den Einstieg in Praktika und das Netzwerk, sowie den Kontakt zu praxisnahen Projekten! Auch wenn die EMBA recht schulisch aufgestellt ist, macht das innovative Setup den entscheidenden Unterschied! 

Welche Tipps würdest du als Top-Managerin unseren Studierenden für eine internationale Karriere mit auf den Weg geben?

Speziell, wenn es um Marketing geht: Do it with passion, or don't do it at all! 

Ich habe im Laufe der Jahre viele junge Menschen im Marketing gesehen, die eher halbherzig oder sehr einseitig unterwegs waren. Entweder liegt der Fokus auf Analytik oder Kreativität - eine gute Mischung macht's in dem Fall.

Außerdem glaube ich ganz fest daran, dass Leidenschaft und übergreifendes Marketingwissen nicht nur extrem wichtig sind, sondern essentiell - Experten für bestimmte Bereiche muss es in jedem Team auch geben! Nur durch Kreativität, Leidenschaft und vor allem „attention to detail“, konnte ich mit meinem kleinen Team mehrere Internationale Awards gewinnen wie den B2B Marketing Award und The Drum Award 2021. Wie? Mit einer Produktneueinführung im Food Segment und mit einer passenden und sehr eng auf die Zielgruppe zugeschnittenen Kampagne. Warum sie so erfolgreich war? Die Mischung aus Zielgruppenbestimmung, Branding, Humor und Konsumenten sowie marktbasierenden Informationen hat zum Erfolg maßgeblich beigetragen.

Die EMBA bietet seit kurzem Weiterbildungs- und Zertifikatskurse in unterschiedlichen Bereichen an. Was empfiehlst du, welche Qualifikation wäre für deinen Beruf sinnvoll?

Social Media ist extrem wichtig, egal bei welcher Form von Marketing - man sollte immer am Ball bleiben mit den neuesten Tools, Features und Channels, die auf dem Markt sind oder kommen. Die Entwicklung ist so rasant und tatsächlich sollte man als Unternehmen immer die Ambition als "first mover" haben ;)

Vielen Dank Andrea für das tolle Interview und deine Einblicke auf das EMBA-Studium und den Bereich Marketing.

Wähle hier einen EMBA-Standort aus, für den du eine Beratung möchtest.

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Hamburg