Hochbetrieb auf dem Campus: Das passiert in den Semesterferien!

Während unsere Studenten ihre wohlverdienten Semesterferien genießen, herrscht auf dem EMBA-Campus Hochbetrieb. In Hamburg, Berlin und auch Düsseldorf bereiten wir uns gerade mit geballter Kraft und großem Einsatz auf das anstehende Wintersemester 2016/2017 vor. Was genau sich hinter den EMBA-Kulissen abspielt und warum das Akademiemanagement momentan alle Hände voll zu tun hat, verraten wir Euch heute in einem kleinen Blick hinter die Campus-Kulissen.

Wer das EMBA-Gebäude in der Hamburger Osterfeldstraße aktuell von außen sieht, wird sich wundern. Ein Baugerüst versperrt momentan den Ausblick auf die Fassade des Gebäudes. Das hat natürlich einen guten Grund: Denn das Maler-Team von Platow ist gerade dabei, der Immobilie einen frischen weißen Anstrich zu verpassen. Aber nicht nur von außen wird der EMBA-Campus aufgehübscht. Auch innen sind an allen drei Standorten zahlreiche Handwerker im Einsatz, um den Campus für den Semesterbeginn am 4. Oktober herzurichten.

Jedes Semester hinterlässt seine Spuren. Daher werden in den Seminar- und Gruppenräumen, auf den Fluren und in den Aufenthaltszonen die Wände während der Semesterferien wieder weiß getüncht. Darüber hinaus kümmern sich unterschiedliche Dienstleister um die gründliche Reinigung sowie Einpflege von Parkett und Teppich sowie die Säuberung aller Fenster. Auch die gesamte Ausstattung sowie die Elektrik auf dem Campus werden innerhalb der kommenden Wochen einmal gänzlich auf den Prüfstand gestellt und gewartet. Mehrere hundert Strom- und Netzwerkdosen werden an allen Standorten überprüft.

Aber auch die EMBA-Mitarbeiter haben im Hinblick auf das anstehende Semester trotz Ferien alle Hände voll zu tun: Sie bereiten Willkommensmappen, Studentenausweise, Schlüssel, Kopierkarten und Namensschilder für die neuen Erstsemester vor und kümmern sich auf dem Campus um die Pflege der gesamten Ausstattung. Denn von der Gabel bis zum Stuhlkissen wird ab Oktober alles wieder in einem Top-Zustand benötigt. Daneben werden auch 240 neue MacBooks für die neuen Studierenden bestellt und mit Software konfiguriert.

Selbstverständlich stehen auch die Aufstellung der einzelnen Semesterpläne für die Studiengruppen, die Verpflichtung und das Briefing der Dozenten oder die Vorbereitung von Zusatzangeboten wie Sprachkursen und Soft-Skill-Seminaren aktuell für das Akademiemanagement auf der Tagesordnung. Und auch das vergangene Semester ist natürlich noch nicht gänzlich abgeschlossen. Es müssen Nachprüfungen erstellt und abgestimmt und Noten aus den letzten Modulen vor den Semesterferien weitergegeben werden.

Wähle hier einen EMBA-Standort aus, für den du eine Beratung möchtest.

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Hamburg