Alumni Bericht

EMBA-Absolventin startet durch: Von der EMBA in die Agenturwelt

Die EMBA Studentin (Kommunikations- und Medienmanagement) gibt nach ihrem Studium an der EMBA-Berlin Vollgas und startet ihre Karriere in der Agenturbranche. Sie stellte sich oft die Frage, was sie nach ihrem Studium machen möchte und berichtet nun von ihrem abwechslungsreichen Job bei der Kreativagentur Nordpol+.

„Mein Name ist Steffie und ich hatte das Glück, praktisch an der EMBA studieren zu dürfen. Nach meinem Abitur habe ich mich an einer technischen Universität versucht, habe jedoch schnell festgestellt, dass das überhaupt nichts für mich ist. Also wechselte ich zur EMBA, (Kommunikations- und Medienmanagement). Die wenigen theoretischen Stunden und die praktische Arbeit mit echten Kunden haben mich angezogen und super viel Spaß gebracht. Im Praktikumssemester habe ich dann sogar schon ein Angebot aus Hamburg bekommen. Also ging es für mich sofort zu Rocketbeans TV. Nach einem Jahr und 2 Jahren in der Content-Abteilung einer großen Mediaagentur, bin ich nun in der Kreativagentur Nordpol+ gelandet.

Hier gleicht kein Tag dem Anderen. Morgens weiß man noch nicht, was der Nachmittag bringen wird – und das ist das spannende daran!

Ich bin im starken Austausch mit unserer Kreation und den verschiedenen Kunden. Und das sind einige und sie bringen die Vielfalt mit, die ich an dem Job sehr schätze. Gerade produzieren wir einen Werbespot für einen unserer Kunden – und das natürlich mit einigen Herausforderungen. Dafür kann ich dann aber irgendwann mal sagen, wenn ich den TVC im Fernsehen sehe: „Das habe ich gemacht!“

Aus meinem Studium kann ich nun einiges anwenden. Das sah bei RBTV und in der Mediaagentur etwas anders aus: da waren Abkürzungen, wie TKP, GRP, CPC usw. an der Tagesordnung – theoretische Dinge, die aber nach einer kurzen Einarbeitungsphase auch kein Problem mehr waren. Bei Nordpol+ sieht die Arbeit eher nach dem Erlernten im Studium aus. Ein Projekt muss vom Briefing bis zum Reporting bearbeitet werden. Und man muss sich vor Kunden beweisen. Wir sind oft bei Pitches und Chemistry Meetings – Erfahrungen, die ich während des Studiums zum Glück auch oft gemacht habe. Durch diese Pitcherfahrung wurde mir ein Großteil meiner Nervosität bei den „realen“, echten Kunden genommen. 

Ich kann jedem Studenten an der EMBA nur empfehlen, diese kursinternen Pitches ernst zu nehmen und sich da voll reinzuknien. Da lernt man richtig viel für den Job und die Arbeit mit Kunden. Außerdem kann ich jedem nur empfehlen, die Chance eines Traineeships zu ergreifen. In meinem, bei The Story Lab GmbH, habe ich so unfassbar viel dazu gelernt. Auch menschlich. Man sollte einfach immer das Beste aus allem machen“, berichtet die EMBA Studentin Stefanie Wilzeck.

Nach Datum


NEWSLETTER BESTELLEN

Ja, ich möchte ab sofort den regelmäßigen EMBA-Newsletter mit den neuesten Informationen zu meinem Studium erhalten!

Wähle hier einen EMBA-Standort aus, für den du eine Beratung möchtest.

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Hamburg