EMBA-Hamburg: Interessante Perspektiven im Corporate Publishing

Ob Kundenmagazin, Newsletter, App oder Broschüre: Eine Unternehmenskultur ohne Corporate Publishing ist heute kaum mehr denkbar. Kein Wunder, dass dieser Bereich seit Jahren wächst und interessante Jobperspektiven bietet. Michael Hopp (Chefredakteur des Redaktionsbüros „Hopp und Frenz“) hat die EMBA-Studierenden in seinem Gastvortrag in Hamburg in die Arbeit eines Corporate Publishers eingeführt.

Michael Hopp war viele Jahre Journalist, Autor und Chefredakteur ("Wiener", "Männer Vogue", "TV Movie"). Im Jahr 2008 ging er dann mit seinem eigenen Redaktionsbüro „Hopp und Frenz“ in die Selbständigkeit. Titel seines interessanten Gastvortrages jetzt an der EMBA: „Sinn und Unsinn von Corporate Publishing“. Im Mittelpunkt: Die Parallelen und Unterschiede zwischen Journalismus und Unternehmenskommunikation.

„Geschichten werden besser verstanden und behalten als abstrakte Informationen“, sagt Michael Hopp. Deshalb steht die Themenfindung auch beim Corporate Publishing ähnlich wie im Journalismus im Vordergrund. Denn auch ein gutes Corporate Book oder ein interessantes Mitarbeitermagazin müssen zunächst thematisch gut geplant werden.

Michael Hopp erklärte den Studenten den Workflow eines Corporate Publishers, führte sie in Darstellungsformen und Produktionspläne ein und stellte auch aktuelle Trends anschaulich vor, wie Content Marketing, Storytelling, oder den Inhalte-Umschlageplatz namens Content Hub. Damit überzeugte er die EMBA-Studenten. Denn im Anschluss an den Vortrag konnten sich einige der Zuhörer eine berufliche Zukunft im Corporate Publishing durchaus vorstellen.

Nach Datum


NEWSLETTER BESTELLEN

Ja, ich möchte ab sofort den regelmäßigen EMBA-Newsletter mit den neuesten Informationen zu meinem Studium erhalten!

Wähle hier einen EMBA-Standort aus, für den du eine Beratung möchtest.

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Hamburg