EMBA Studium mit super Perspektive: Digital Designer in Düsseldorf

Kreative Köpfe, Querdenker, mutige Macher und innovative Ideengeber aufgepasst: Die EMBA bietet jetzt mit dem Bachelor Studium zum Digital Designer eine Ausbildung mit super Zukunftschancen an. Denn die Studierenden lernen die modernde Gestaltung im digitalen Bereich kennen und erhalten daneben eine solide Grundlage für das effektive Management von Designprodukten und Designunternehmen. Was ihre Studienrichtung besonders attraktiv macht, berichten heute Johannes Patz und Michael Müller von der EMBA in Düsseldorf.

Im Oktober vergangenen Jahreshaben die ersten Digital Designer an der EMBA in Düsseldorf ihr Studium aufgenommen. „Unsere Seminargruppe ist wirklich bunt zusammengewürfelt, aber wir verstehen uns super“, sagt Johannes Patz. Digitales Mediendesign gehört zu den Arbeitsfeldern der Zukunft. Denn was ist die Kommunikation ohne prägnante Visualisierung? Das lernen die Studierenden an der EMBA schnell durch den engen Praxisbezug.

„Das erste reale Praxisprojekt hat uns als Gruppe definitiv noch einmal zusammen geschweißt. Wir haben gelernt, uns selbst zu organisieren und ein besseres Zeitmanagement zu entwerfen“, sagt Michael Müller. Spätestens seit ihrer sehr erfolgreichen Arbeit für das Karten-Lernspiel „Spielen mit Luuk und Lisa“ ziehen die Zweitsemester an einem Strang. „Wir helfen uns gegenseitig, das ist wichtig“, findet Michael Müller.

Das erklärte Highlight im ersten Semester war für die Digital Designer natürlich das Modul „Grafik und Design“. Denn dort konnten sie ihrer Vorliebe für Gestaltung freien Lauf lassen und haben Skills in den Profi-Programmen Indesign, Photoshop und Illustrator mit an die Hand bekommen. Eine wichtige Grundlage für ihren weiteren Studienverlauf.

Das Studium zum Digital Designer ist Teil des Bachelor-Studiengangs Angewandte Medien. Im ersten Semester standen mit den Schwerpunkten BWL, journalistische Grundlagen und wissenschaftlichem Arbeiten daher auch einige Themen auf den Studienplan, die auf den ersten Blick nicht unbedingt für Begeisterung gesorgt haben. „Aber die Dozenten aus der Praxis vermitteln ihr Wissen eben einfach praxisnah“, sagt Michael Müller.

Besonders neugierig sind die Studierenden auf das Modul „Videotechnik“, das in diesem Semester auf ihrem Lehrplan steht. „Für Videos interessiere ich mich sehr, daher bin ich gespannt, was wir dort lernen werden und ausprobieren dürfen“, sagt Michael Müller. Für ihn war der hohe Praxis-Anteil an der EMBA einer der ausschlaggebenden Gründe, sich für das Studium an der EMBA in Düsseldorf zu entscheiden.

Aber auch die individuelle Betreuung und der direkte Kontakt an der EMBA sind für die Studierenden wichtig. „An der EMBA fühle ich mich einfach gut aufgehoben. Das Verhältnis zu Akademiemanagement und Dozenten läuft auf einer persönlichen und vertrauten Basis. Das gefällt mir“, sagt Johannes Patz.

Im vierten Semester steht dann für die Digital Designer die Fach-Vertiefung mit den Schwerpunkten interaktive Medien, digitale Gestaltung, Videoproduktion und audiovisuelle Dynamik an. Eben jene Bereiche, die für die Studierenden besonders attraktiv sind. Und bis dahin erhalten sie noch weitere wichtige Grundlagen für den erfolgreichen Berufseinstieg an die Hand.

Nach Datum


NEWSLETTER BESTELLEN

Ja, ich möchte ab sofort den regelmäßigen EMBA-Newsletter mit den neuesten Informationen zu meinem Studium erhalten!

Wähle hier einen EMBA-Standort aus, für den du eine Beratung möchtest.

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Hamburg