Gastvortrag Weltfern

Erschaffung neuer Welten: Virtual Reality begeistert Studierende in Hamburg

Neue Technologien und Visionen mit Menschen verbinden und das Mithilfe von Virtual Reality und Augmented Reality? Wie das genau funktioniert und welche Möglichkeiten es hierfür gibt, durften die Studierenden von der EMBA-Hamburg bei einem Gastvortrag mit Christian Grohganz von welternfern interavtice erfahren. Die zwei wichtigsten Fragen klärt Christian Grohganz, CEO von weltfern interactive, in unserem Interview. 

Was ist der Unterschied zwischen Virtual Reality und Argumented Reality?

Christian Grohganz:Die Virtuelle Realität, kurz VR, ist eine Technologie, die ein neues Computer-Zeitalter einläuten könnte. VR ermöglicht das Erleben von 360-Grad-Bildern, 360-Grad-Videos und komplexen Anwendungen, wie speziellen Virtual-Reality-Anwendungen z.B. für das Marketing, für die Industrie, die Medizintechnik, den Tourismusbereich und quasi allen weiteren Business-Branchen. 

Nutzer ziehen eine VR-Brille (Fachbegriff Head-Mounted-Display) auf und sie stehen in ihrer Wahrnehmung mitten im Inhalt. Die Zuschauer werden zu Augenzeugen einer Handlung, die sie in 360 Grad umgibt. Den Bildausschnitt sucht man sich dabei selbst aus, indem man einfach den Kopf bewegt, wie in der wirklichen Realität. Das Alleinstellungsmerkmal des neuen Mediums nennt sich Immersion - dies beschreibt das "Eintauchen" in die virtuelle Welt. Bei gut gemachten VR-Erfahrungen haben die Nutzer das Gefühl an einem anderen Ort zu sein. 

Augmented Reality, kurz AR, beschreibt die "erweiterte Realität", also die Verbindung unserer realen Umgebung mit virtuellen Elementen mittels Datenbrillen oder Smartphones und Tablets. Das reicht von einem Navigationssystem in unserem Sichtfeld über virtuelle Modelle, die man räumlich weiter entwickelt, bis hin zu innovativen Marketingkampagnen. Anders als Virtual Reality bringt Augmented Reality den Nutzer nicht in eine eigene, virtuelle Umgebung, sondern unterstützt unsere echte Welt.

Warum ist VR für Unternehmen so wichtig und welche Chancen und Risiken bietet dieses Medium?

Christian Grohganz:Laut Studien werden Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) in jedem zweiten Unternehmen in drei bis fünf Jahren zum Standard gehören. Generell sind immersive Technologien ein fester Bestandteil der Unternehmensstrategien der Digitalen Wirtschaft. Insbesondere die Industrie und der Handel profitieren aktuell von VR-Anwendungen und dem Einsatz von VR-Brillen. AR-Anwendungen finden durch Smartphones, Tablets und AR-Headsets umfassende Einsatzmöglichkeiten, wobei das Umsatzpotenzial noch weitaus größer eingeschätzt wird. Darüber hinaus bieten die Technologien VR, AR und MR (Mixed Reality) für Unternehmen quasi aller Branchen eine große Chance. Diese Technologien können nahezu uneingeschränkt in allen wichtigen Prozessen eingesetzt werden. Nicht nur, dass immersive Technologien zur Umsatzsteigerung beitragen, alle Abteilungen und Segmente innerhalb eines Unternehmens können massiv von diesen Zukunftstechnologien profitieren. 

Die Chancen sind enorm, aber auch die Risiken sollten nicht unterschätzt werden. Wenn die virtuelle Realität zur gelebten Wirklichkeit wird, sind soziale Isolation und die vollständige Flucht in ein künstliches Leben bei gefährdeten Menschen möglich. Auf Unternehmensseite ist natürlich auch der Kostenfaktor für Virtual-Reality-Inhalte nicht zu unterschätzen. Aber auch kostengünstige Lösungen sind möglich.

Im Bereich Marketing kann das Gefühl der Authentizität einer echten Welt erzeugt werden, direkt die Zielgruppe angesprochen werden und somit die Chancen erhöht werden, durch die virtuelle Realität mehr Aufmerksamkeit und mehr Umsatz zu erzielen. Dabei wird auch das Unterbewusstsein angesprochen und auf diesem Weg Kaufentscheidungen gefördert. 

In vielen Branchen hat die virtuelle Realität bereits Einzug gehalten: Autokonzerne wie VW und BMW nutzen VR für ihr Marketing und lassen bereits ihre Kunden Produkte hautnah erleben. Fußballprofis nutzen Virtual Reality für ihr Training. Tourismusunternehmen erleichtern durch 360°-Videos die Reiseentscheidung. Ob Fitness oder Hausbau: Früher oder später wird jede Branche dem VR-Trend im Marketing folgen müssen, um mit den Entwicklungen der Digitalisierung Schritt zu halten.

Die Studentin Stella Issupow (Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement) hat beim Gastvortrag teilgenommen, um mehr über diese Technologien zu erfahren.„Ich habe an dem Vortrag teilgenommen, da ich vorher eher wenig Wissen über Virtual und Augmented Reality hatte, sowohl bezogen auf die eigentliche Funktion, als auch auf die Einsatzmöglichkeiten im Marketing. Für mich konnte ich mitnehmen, dass Augmented Reality in der Berufswelt, die mich betrifft, einen viel größeren Stellenwert hat als Virtual Reality und das, obwohl man von Zweiterer ja doch mehr hört und diese mehr bekannt ist. Daher hat mir der Vortrag auf jeden Fall weiterhelfen können.“

„Ich habe an dem Vortrag teilgenommen, da ich mein Wissen bezüglich der VR & AR - Technologie vertiefen wollte. Auch wie diese im Kontext von Unternehmen oder Marketingzwecken eingesetzt werden können, hat mich sehr interessiert. Der Vortrag von Herrn Grohganz war sehr informativ und ich würde jederzeit zu einem erneuten Vortrag kommen wollen,“ sagte Laurence Henning (Internationales Marketing und Management) nach dem Gastvortrag an der EMBA.

Nach Datum


NEWSLETTER BESTELLEN

Ja, ich möchte ab sofort den regelmäßigen EMBA-Newsletter mit den neuesten Informationen zu meinem Studium erhalten!

Wähle hier einen EMBA-Standort aus, für den du eine Beratung möchtest.

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Hamburg