EMBA-Akademiedirektor Günther Graßau im Interview

Prof. Günther Graßau gibt Tipps für die Bachelorarbeit

Sie bildet den Schlusspunkt eines jeden Bachelor-Studiums: die Bachelorarbeit! Wer clever ist, beschäftigt sich schon vor dem sechsten Semester mit der Recherche nach einem spannenden Thema. Worauf man dabei besonders achten sollte, verrät EMBA-Akademiedirektor Prof. Günther Graßau von der Hochschule Mittweida im Interview. Er gibt Tipps für die Literaturrecherche und erklärt, wie die EMBA ihre Studierenden erfolgreich unterstützt.

Inwiefern unterstützt die EMBA die Studenten bei ihrer Bachelorarbeit?
Prof. Günther Graßau: Während ihres Bachelor-Studiums erhalten die Studierenden im Modul „Wissenschaftliches Arbeiten“ eine wichtige Grundlage. Auf dem Weg zu ihrer Bachelorarbeit werden sie von der Themenfindung bis zur Recherche, dem Verfassen ihrer Arbeit und der Abgabe von einem Erstprüfer der Hochschule Mittweida betreut. Egal ob per Mail, telefonisch oder in der Beratung an der EMBA vor Ort: Prof. Dr. Andrea Rübenacker und ich unterstützen die angehenden Absolventen als Akademiedirektoren der EMBA bestmöglich und sind als Ansprechpartner auf dem Campus für sie erreichbar.

Was zeichnet eine erfolgreiche Bachelorarbeit aus?
Zwei Punkte entscheiden über den Erfolg einer Arbeit: zum einen ihre Tiefe. Eine Bachelorarbeit sollte inhaltlich über eine Case Study hinausgehen, darf aber in Anspruch und Ausführlichkeit den Rahmen auch nicht sprengen. Wichtig ist der professionelle Umgang mit Sekundärliteratur. Der zweite Faktor ist die stringente Form der Arbeit. Sie soll nicht nur eine lose Materialsammlung darstellen, sondern das behandelte Thema einordnen und sortieren.

Die Recherche nach einem passenden Thema ist oft nicht einfach. Haben Sie einen Tipp?
Es ist wichtig, dass man ein Thema wählt, das einen möglichst aktuellen Bezug hat. Es ist sinnvoll, schon während der Akademiephase an der EMBA danach Ausschau zu halten. Für eine ausführliche Recherche sollten sich Studierende ein bis zwei Wochen Zeit nehmen. Da alle EMBA-Studierenden Zugriff auf die umfangreiche Online-Bibliothek der Hochschule Mittweida haben, können sie hier beginnen. Daneben sind auch Fachblogs oder Unterlagen zu Tagungen und Konferenzen eine gute Quelle für aktuelle Themen.

Worin bestehen genau die Aufgaben der Erst- und Zweitprüfer?
Der Erstprüfer ist ein Professor der Hochschule Mittweida. Er legt gemeinsam mit dem Studierenden das Thema sowie den roten Faden der Bachelorarbeit fest. Darüber hinaus gibt er Hilfestellung zur richtigen Strukturierung der Arbeit. Der Zweitprüfer sollte aus dem unmittelbaren Fachumfeld stammen und bietet im Idealfall weitere Informationen, auf die der Studierende sonst keinen Zugriff hätte.

Eine ausführliche Literaturrecherche ist ebenfalls ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Arbeit. Worauf müssen Studenten dabei achten?
In der Recherche müssen Studierende Flexibilität mitbringen. Neben einschlägiger Literatur zu ihrem Thema müssen sich auch möglichst aktuelle Publikationen als Quellen finden. Zentral sollten sie sich überlegen: Was ist relevant für meine Fragestellung? Anschließend müssen sie ihre Ergebnisse zu einem großen Ganzen zusammenfügen.

Nach Datum


NEWSLETTER BESTELLEN

Ja, ich möchte ab sofort den regelmäßigen EMBA-Newsletter mit den neuesten Informationen zu meinem Studium erhalten!

Wähle hier einen EMBA-Standort aus, für den du eine Beratung möchtest.

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Hamburg