EMBA Praxisprojekt mit dem CentrO Oberhausen

Studierende erstellen Konzept für CentrO Oberhausen

Live-Kommunikation in der Praxis: Die Drittsemester der EMBA-Düsseldorf (Sport-, Event- und Medienmanagement) haben jetzt gemeinsam mit Dozent Giorgos Kalaitzis das CentrO Oberhausen unterstützt. Für das Einkaufszentrum entwickelten sie ein passendes Konzept für zahlreiche Kommunikationskanäle.

Die Immobilienbranche unterliegt einem dynamischen Wandel. Ehemals im Hintergrund wirkende Faktoren stehen seit geraumer Zeit im Zentrum des Betriebs, der Vermarktung und der Konzeption großer Shopping-Malls. Nachhaltigkeit, Design, Architektur, Energieeffizienz, die Einbindung in urbane Umgebungen und die Vernetzung von analogen und digitalen Vertriebswegen sind die neuen Erfolgsfaktoren.

Wie können Nachhaltigkeit, ökologisches Bewusstsein, soziales Engagement und unternehmerische Verantwortung eine wertschöpfende erlebnisreiche Verbindung eingehen? Das CentrO, 1996 in Oberhausen eröffnet, war Teil eines in den letzten beiden Dekaden gewollten Strukturwandels in der gesamten Region. Mit seiner Größe, seiner Lage und seiner fast universell-umfassenden Angebotsstruktur bietet es dem Betreiberkonzern Unibail Rodamco gute Voraussetzungen, eine sichtbare Neuordnung und Veränderung unter der Strategie „Better Places 2030“ umzusetzen.

Für die Weiterentwicklung des Standorts sollten die Studierenden der EMBA-Düsseldorf passende Live-Kommunikationsformate konzipieren, die aufzeigen, inwieweit auch unter den geänderten Bedingungen innovative Veranstaltungskonzepte realisiert werden können. Diese sollen vor allem Nachhaltigkeitsaspekte erlebbar machen, Partner einbinden, Kunden gewinnen sowie den Imagewandel emotional inszenieren.

Aufgeteilt in vier Teams, bearbeiteten die angehenden Medienmanager der EMBA unterschiedliche Aufgabenstellungen. Vier übergeordnete Themen dienten den Studierenden als Vorlage für ihre Eventkonzeptionen: Ökologische Qualität, ökonomische Qualität, Prozessqualität und die technische Qualität boten reichlich Inspiration, Lösungen passgenau auf die Eventfläche des Mitteldoms zu adaptieren. Alle vier Teams verband als inhaltliche Klammer übergeordnet der Bezug zur soziokulturellen Praxis in einer Shopping-Mall.

Gemeinsam mit EMBA-Dozent Giorgos Kalaitzis machten sich die angehenden Eventmanager an die Arbeit. Nach intensiver Auseinandersetzung mit dem Begriff Nachhaltigkeit entwickelten die Studierenden zahlreiche Live-Formate und Inszenierungsvorschläge, die Sportformate, Kunstinstallationen, interaktive Lernformate, Ansätze für die Spendengewinnung, Fashionshows, Multimediainszenierungen, Film, Urban Parkour, Ausstellungselemente und Social-Media-Aktivitäten mit einbezogen.

Alle Konzepte basierten dabei auf der Kooperation mit namhaften NGO´s, deren Know-how in der Umsetzung nachhaltiger Ansätze, bei der Implementierung sozialer Verantwortung und ökologischer Wirtschaftsweise in Partnerschaften mit dem CentrO aufgeht.

Kein Wunder also, dass die Studierenden bei der abschließenden Präsentation ihrer Ergebnisse in den Konferenzräumen des CentrO-Managements für ihren Einsatz ein tolles Feedback erhielten. „Ich bin von der Professionalität und Motivation, mit der die Studenten die Herausforderungen dieser besonderen Aufgabenstellung angegangen sind, begeistert“, erklärt EMBA-Alumnus Philip Marz, der die Gesamtverantwortung für das Marketing von Deutschlands größer Shopping-Mall hat. „Zudem freut es mich überaus, dass es ein weiteres Mal gelungen ist, in Zusammenarbeit mit der EMBA ein erfolgreiches Praxisprojekt auf die Beine zu stellen und so den Studierenden einen Einblick in die Praxis geben zu können“, so Marz weiter.

Nach Datum


NEWSLETTER BESTELLEN

Ja, ich möchte ab sofort den regelmäßigen EMBA-Newsletter mit den neuesten Informationen zu meinem Studium erhalten!

Wähle hier einen EMBA-Standort aus, für den du eine Beratung möchtest.

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Hamburg